Kaum Unterschiede in der Intensität zu amerikanischen Wirbelstürmen Tornadogefahr in Deutschland unterschätzt - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Kaum Unterschiede in der Intensität zu amerikanischen Wirbelstürmen

Tornadogefahr in Deutschland unterschätzt

Durchschnittlich 20 bis 30 Tornados sorgen in Deutschland jedes Jahr für große Schäden und gelegentlich auch für Verletzte. In den als besonders tornadogefährdet bekannten USA würde Deutschland damit auf der Liste der zehn am meisten gefährdeten Bundesstaaten stehen.

{1l}

Das berichtet das Wissensmagazin National Geographic Deutschland in der April-Ausgabe. Auch in der Intensität kommen die deutschen Tornados den amerikanischen gleich. Erst im Januar 2004 verursachte ein Tornado im Kreis Stade bei Hamburg Schäden von mehr als 500.000 Euro.

Ob Tornados in den letzten Jahrzehnten zugenommen haben, lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen. Vor allem die Beobachtung der Tornados und der Austausch unter den so genannten Sturmjägern sind aber intensiver geworden.

(National Geographic Deutschland, 25.03.2004 – DLO)

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

News des Tages

Hyaden

Hyaden: "Stierkopf" hat zwei Sternenschweife

England: "Hexenzeichen" in Eiszeithöhle entdeckt

Wie der Penis entsteht

Mekong-Delta sinkt rapide

Unerwartete Klänge machen glücklich

Bücher zum Thema

Naturkatastrophen - Vulkane, Beben, Wirbelstürme - Entfesselte Gewalten und ihre Folgen von Harald Frater (Hrsg.)

Das Jahrtausend der Orkane - Entfesselte Stürme bedrohen unsere Zukunft von Joachim Feyerabend

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige