Online-Test soll Angst vor ärztlicher Beratung abbauen Interaktiver Gedächtnis-Check im Internet - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Online-Test soll Angst vor ärztlicher Beratung abbauen

Interaktiver Gedächtnis-Check im Internet

Wie fit ihr Gedächtnis ist, können sie selbst ab sofort per Internet-Check überprüfen unter www.gedaechtnisonline.de

. Der Duisburger Psychologe Prof. Edgar Heineken hat diesen interaktiven Gedächtnis-Test mit vielen Infos, Tipps und Adressen zur Funktionsweise des Gedächtnisses und möglichen Ursachen von Vergesslichkeit zusammen mit seinem Team an der Uni Duisburg-Essen entwickelt.

{1l}

Bei einem guten Gedächtnis sind eine ganze Reihe verschiedener geistiger Mechanismen beteiligt: von der Aufmerksamkeit, der Verarbeitung von Wissen bis hin zur Schnelligkeit des Wissensabrufes. Ist dieses System nur an einer Stelle gestört, kann dies bereits fatale Folgen haben. Denn ein „schlechtes Gedächtnis“ beeinträchtigt nicht nur die Leistungsfähigkeit und das Selbstwertgefühl – es macht auch Angst: Woher kommen die mentalen Aussetzer? Sind das schon die Vorboten der Alzheimerkrankheit? Kann man sich auf sein Gedächtnis überhaupt noch verlassen? Viele Betroffene stellen sich diese und andere quälende Fragen und bekamen darauf bislang oft nicht die nötigen Antworten.

GedächtnisOnline informiert über Ursachen von Memory-Störungen

GedächtnisOnline informiert allgemein verständlich und kostenlos über mögliche Ursachen von Memory-Störungen und weist auf weiterführende Hilfsangebote hin. Prof. Heineken: „Der anonyme Online-Test versteht sich als Brücke zwischen dem Ratsuchenden und der Klinik und soll dazu beitragen, die Angst vor notwendiger ärztlicher Beratung abzubauen.“ Es entlaste zudem den Hausarzt, der oft weder Zeit noch Methoden parat habe, die Gedächtnisleistung seiner Patienten angemessen zu beurteilen.

Anzeige

Deshalb werden Patienten leider auch viel zu selten auf die Beratungs- und Therapienangebote von Gedächtnis-Kliniken (memory clinic) aufmerksam gemacht, so Prof. Heineken. Hat dagegen der Internet-Check einen ernst zu nehmenden Befund erbracht, erhält der Patient in der virtuellen Sprechstunde eine Übersicht über nahe gelegene Kliniken, in der fachkompetente ärztliche Ansprechpartner zu finden sind.

Prof. Heineken: „Früherkennung und Behandlung einer krankheitsbedingten Gedächtnisschwäche sind enorm wichtig. Sie kann die Zufriedenheit der Betroffenen mit dem eigenen Gedächtnis wiederherstellen – selbst der Verlauf einer Alzheimerkrankheit lässt sich durch rechtzeitige Interventionen verlangsamen und eine notwendige Heimunterbringung deutlich verzögern.“ Aufmerksamkeit ist auf jeden Fall geboten, denn verringerte Gedächtnisleistungen können auch bei Jüngeren auftreten, etwa in Belastungsphasen oder als Symptom unterschiedlichster Krankheitsbilder.

(idw – Universität Duisburg-Essen, 01.10.2004 – DLO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

Träumen - Wenn das Gehirn eigene Wege geht...

Illusion und Wirklichkeit - Die visuelle Wahrnehmung des Menschen auf Irrwegen

Gehirnforschung - Dem menschlichen Denken auf der Spur

News des Tages

Bücher zum Thema

Der Beobachter im Gehirn - Essays zur Hirnforschung von Wolf Singer

Mensch, Körper, Krankheit - von Renate Huch und Christian Bauer

Lernen - Gehirnforschung und die Schule des Lebens von Manfred Spitzer

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige