Mustererkennung - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

„Mustergültige Erkenntnis“ in Astrophysik, Musik und Medizin

Mustererkennung

Vivaldi in Farbe: Die Mustererkennung markiert in diesem Ausschnitt aus den Vier Jahreszeiten prototypische Klangmerkmale farbig. © MPI für extraterrestrische Physik

Was hat Astrophysik mit Beethoven oder gar mit der Epilepsie zu tun? Das klingt wie eine Rätselfrage, ist aber Wissenschaft: Denn in allen drei Bereichen spielen Muster eine entscheidende Rolle: Ob als Galaxienverteilung, als Klangspektrum oder als elektrische Signale des Gehirns. Sie sind jedoch oft zu komplex, um vom Menschen gut erkannt zu werden – deshalb setzen Wissenschaftler hier computergestützte Mustererkennung ein.

Forscher am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching haben eine besonders zuverlässige Methode der Musterkennung entwickelt, die der Identifizierung von kosmischen Strukturen, aber auch der Erkennung von Musikstücken oder der Diagnose von Hautkrebs oder Epilepsie dient. Denn Mustererkennung ist in vielen Disziplinen gefragt und sie enthüllt verborgene und manchmal überraschende Ähnlichkeiten.

Inhalt:

  1. Notebook als Musikexperte
    Das Audio-Fingerprinting
  2. Vom Weltall zum Sandkorn
    Mustererkennung ursprünglich für die Astrophysik
  3. Punktverteilung im Raum
    Das Prinzip hinter der Mustererkennung
  4. Was haben Vivaldi und Pink Floyd gemeinsam?
    Überraschende Funde beim Audio-Fingerprinting
  5. Mustersoftware findet Hautkrebs
    Anwendung in der medizinischen Diagnostik
  6. Blick ins Hirn
    Musterkennung hilft auch bei EEG-Auswertungen
  7. Hoffnung auf schnellere Heilung
    Mustererkennung liefert bessere Kontrolle über die Therapie

Christian Buck/ MaxPlanckForschung
Stand: 20.11.2009

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Mustererkennung
„Mustergültige Erkenntnis“ in Astrophysik, Musik und Medizin

Notebook als Musikexperte
Das Audio-Fingerprinting

Vom Weltall zum Sandkorn
Mustererkennung ursprünglich für die Astrophysik

Punktverteilung im Raum
Das Prinzip hinter der Mustererkennung

Was haben Vivaldi und Pink Floyd gemeinsam?
Überraschende Funde beim Audio-Fingerprinting

Mustersoftware findet Hautkrebs
Anwendung in der medizinischen Diagnostik

Blick ins Hirn
Musterkennung hilft auch bei EEG-Auswertungen

Hoffnung auf schnellere Heilung
Mustererkennung liefert bessere Kontrolle über die Therapie

News zum Thema

Rätselhafte Indus-Hieroglyphen doch eine echte Schrift?
Mathematisches Modell enthüllt feste Muster in den Symbolfolgen der Indus-Kultur

Gehirne von Gitarrenduos im Gleichtakt
Hirnaktivität von Musikern synchronisiert sich im Zusammenspiel

Quantencomputer erkennt Muster
Erste experimentelle Umsetzung eines künstlichen Neuronalen Netzes auf einem Quantencomputer realisiert

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Sternenromantik via Internet - Astronomie mit dem automatischen Observatorium

Das Rätsel der Savants - Auf Spurensuche bei „Rain Mans“ Geschwistern

Auf dem Weg zum künstlichen Gehirn? - Wissenschaftler arbeiten an Computern nach dem Vorbild des Gehirns

Mustermacher der Natur - Auf der Suche nach dem molekularen Grundlagen der Musterbildung

Physik der Musik - Die Wissenschaft hinter dem schönen Klang

Auf der Jagd nach uraltem Licht - Gammastrahlen geben neue Einblicke ins Universum

Künstliche Intelligenz - Wenn Maschinen zu denken beginnen...

Anzeige
Anzeige