• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Donnerstag, 08.12.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Jupitermond Europa – Hort des Lebens?

Spurensuche unter der Kruste des Eismonds

Jupitermond Europa: Obee eisig, im Ozean darunter möglicherweise lebensfreundlich

Jupitermond Europa: Obee eisig, im Ozean darunter möglicherweise lebensfreundlich

Kein Mond im Sonnensystem weckt so viel Faszination wie Europa: Denn der Jupitermond verbirgt unter seiner Eiskruste einen Ozean aus flüssigem Wasser – und damit einen möglichen Ort für außerirdisches Leben. Tatsächlich mehren sich die Hinweise darauf, dass der Eismond lebensfreundlicher sein könnte als gedacht.

Auf den ersten Blick scheint der Eismond Europa abweisend und kalt. Doch das täuscht. Denn unter seiner Kruste liegt ein gewaltiger Ozean aus flüssigem Wasser – und damit aus dem Stoff, der Leben möglich macht. Ob auch andere Zutaten für die Existenz von Organismen vorhanden sind, das haben in den letzten Jahren Forscher nach und nach erkundet. Mit teilweise überraschenden Ergebnissen.

Inhalt:

  1. Ozean unter dem Eis
    Die zwei Gesichter des Jupitermonds Europa
  2. Das Rätsel der Risse
    Was verursachte die ungewöhnliche Form der Spalten?
  3. Leben unter dem Eis?
    Ein irdischer See als Modell
  4. Barriere oder Schutzhülle?
    Warum Europas Eiskruste entscheidend für mögliches Leben ist
  5. Seen in der Eiskruste?
    Ein chaotisches Terrain liefert entscheidende Hinweise
  6. Fontänen aus Wasserdampf
    Eine Verbindung zum subglazialen Meer?
  7. Aktive Chemie im Eis
    In der kalten Eiskruste tut sich was
Nadja Podbregar
Stand: 21.02.2014
 
Printer IconShare Icon