Schnittbild eines in der Haut wuchernden Krebstumors Blumen des Bösen - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Schnittbild eines in der Haut wuchernden Krebstumors

Blumen des Bösen

© Markus Schober und Elaine Fuchs/ The Rockefeller University

So schön kann ein bösartiger Tumor sein: Diese Mikroskop-Aufnahme eines Hautschnitts zeigt wuchernde Zellen eines Plattenepithel-Karzinoms. Sie ist nach dem weißen Hautkrebs die zweithäufigste Krebsart der Haut. In diesem Schnittbild ist die warzenartige Wucherung durch Fluoreszenz hervorgehoben.

Etwa 70.000 Menschen in Deutschland erkranken jährlich neu an einem Plattenepithel-Karzinom. Bei dieser Krebsart entarten Zellen in der Epithelschicht der Haut oder der Schleimhäute. Ursache dieser Wucherungen sind meist Zellschäden durch übermäßige UV-Einwirkung oder Verletzungen. Typisch für diesen Tumor ist, dass sie verhornte Zellen einschließen und daher warzenartig aussehen können.

Immerhin sind die Heilungschancen bei dieser Hautkrebsart gut, wenn er früh erkannt wird: Solange die Tumore noch unter zwei Zentimeter groß sind, bilden sie nur selten Metastasen. Meist werden die Tumore operativ entfernt.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

Quark-Gluon-Plasma

Urmaterie im Miniformat erzeugt

Menschheit dreht Klima-Uhr zurück

Voyager 2 hat den interstellaren Raum erreicht

Reiches Leben im "Keller der Erde"

Asteroid Bennu hat gebundenes Wasser

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige