• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Samstag, 30.07.2016
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Erdbeben

Vorhersagbar oder aus heiterem Himmel?

Erdbeben

Erdbeben

Die Erde beginnt zu schütteln und zu rollen, Häuser stürzen ein, Menschen fliehen ins Freie - bestimmte Regionen der Welt werden immer wieder von Erdbeben erschüttert. Häufig sind die betroffenen Gebiete unbewohnt und die Schäden, die Erdbeben auslösen, halten sich in Grenzen. Für Ballungsräume wie Istanbul, Tokio, Mexico City oder San Francisco jedoch kann das "nächste große Beben" eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes bedeuten.

Wie können sich diese Gebiete vor Erdbeben schützen? Kann eine rechtzeitige Warnung schlimmere Folgen vermeiden?
„Erdbeben kann man nicht vorhersagen“ – so lautete der provokative Titel eines Artikels, der im März 1997 in der Zeitschrift „Science“ erschien. Ist die fieberhafte Suche der Seismologen nach verläßlichen Vorzeichen für ein kommendes Beben wirklich vergeblich?

Mit welchen Methoden versuchen Seismologen den Ursachen und Mechanismen von Beben auf die Spur zu kommen? Was ist der "Motor" der Plattentektonik und warum kann die Erde auch innerhalb der Platten beben? Warum sehnen kalifornische Seismologen ein Beben herbei? Welche neuen Erkenntnisse bringen Lasertechnik und Satellitenüberwachung?

Inhalt:

  1. Die Theorie der Plattentektonik
    Von Kontinenten, Drift und Konvektionsströmen
  2. Die Bewegungen der tektonischen Platten
    Divergenz-, Konvergenz- und Scherungszonen der Plattengrenzen
  3. Globale Verteilung von Erdbeben
    Epizentren von 1954 bis 1998
  4. Intraplattenbeben
    Warum auch in Deutschland die Erde beben kann
  5. Seismologie: Von Wellen, Schwingungen und Kompressionen
    Erdbebenwellen und ihre Wirkungen
  6. Lokalisierung des Bebenherds
    Der Bebenentstehung auf der Spur...
  7. Von Magnituden, Intensitäten und dem seismischen Moment
    Die Bestimmung der Erdbebenstärke
  8. Die Beschaffenheit des Untergrunds
    Die Beispiele Mexico City und Loma Prieta
  9. Vom Drachen- Seismoskop zum „Strong- Motion- Sensor“
    Instrumente zur Erdbebenmessung
  10. Kriechende Steine, Dehnungsmesser und Laserlicht
    Geophysikalische und geodätische Methoden der Erdbebenüberwachung
  11. Unterstützung aus dem All
    Vermessung der Plattenbewegungen mittels GPS
  12. Vorhersage: Das „VAN-Verfahren“
    Elektrische Ströme als Vorboten von Erdbeben?
  13. Mathematiker bringen Prognosen zum Beben...
    Wie genau sind die Berechnungen der Erdbeben- wahrscheinlichkeit?
  14. Wenn das ersehnte Beben ausbleibt...
    Das Parkfield-Experiment
  15. Chronik
    Die wichtigsten Beben im Überblick
Nadja Podbregar
Stand 16.10.2001