• Schalter wissen.de
  • Schalter wissenschaft
  • Schalter scinexx
  • Schalter scienceblogs
  • Schalter damals
  • Schalter natur
Scinexx-Logo
Logo Fachmedien und Mittelstand
Scinexx-Claim
Facebook-Claim
Google+ Logo
Twitter-Logo
YouTube-Logo
Feedburner Logo
Montag, 19.02.2018
Hintergrund Farbverlauf Facebook-Leiste Facebook-Leiste Facebook-Leiste
Scinexx-Logo Facebook-Leiste

Diaschau: Jagd nach Rekorden

US-Läuferin Torri Edwards bei der WM 2007 in Osaka

Wo liegen die absoluten Grenzen?

Extremwerttheorie hilft bei Ermittlung der ultimativen Weltrekorde

Wo liegt die absolute Leistungsgrenze für den Menschen im Laufen, Springen oder Werfen? Gibt es sie überhaupt? Genau diese Fragen haben zwei niederländische Wirtschaftsmathematiker, John Einmahl und Jan R. Magnus von der Tilburg Universität 2008 untersucht. Als Basis für ihre Studie nutzten sie ein spezielles statistisches Verfahren, die so genannte Extremwerttheorie. Diese beschäftigt sich mit Ausreißern und Extremwerten von Stichproben und deren möglichen Verteilungen. Eingesetzt wird sie beispielsweise bei der Prognose von Katastrophenschäden durch Versicherungen