Nobelpreise 2017 - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Schlagzeilen

Nobelpreise 2017

Wer bekommt den Nobelpreis? © gemeinfrei

Es ist wieder soweit: Jedes Jahr Anfang Oktober wird verkündet, wer die Nobelpreise bekommt. Das Nobelpreis-Komitee zeichnet damit herausragende Errungenschaften in Medizin, Physik und Chemie aus. Später folgen Wirtschaft, Frieden und Literatur.

Wer wird dieses Jahr die renommierten Auszeichnungen bekommen? Schon im letzten Jahr wurde erwartet, dass der erste Nachweis von Gravitationswellen beim Physik-Nobelpreis das Rennen macht. Doch auszeichnen darf das Nobelpreis-Komitee laut eigener Satzung nur maximal drei Personen – und die LIGO-Kooperation, die die Detektoren baute und die Wellen entdeckt hat, besteht aus mehr als tausend Wissenschaftlern.

Ähnlich verzwickt ist es beim Medizin-Nobelpreis: Hier gilt die Genschere CRISPR/Cas9 als der bedeutendste Durchbruch der letzten Jahre. Aber auch hier ist schwer festzustellen, wem die Ehre gebührt. Denn es streiten sich zwei Forschergruppen um das Patent und zwei weitere Forscher haben entscheidend an der Entwicklung der Technik mitgewirkt.

Die Preisträger 2017:

Den diesjährigen Nobelpreis für Medizin/ Physiologie erhalten die drei US-Forscher Jeffrey Hall, Michael Rosbash und Michael Young für die Entschlüsselung der inneren Uhr.

Anzeige

Den Physik-Nobelpreis gibt es für den ersten Nachweis der Gravitationswellen durch die LIGO-Detektoren in den USA. Verliehen wird er an die drei Physiker, die als die Gründerväter und Geburtshelfer der LIGO-Detektoren gelten: Rainer Weiss, Kip Thorne und Barry Barish.

Den diesjährigen Chemie-Nobelpreis bekommen Jacques Dubochet, Joachim Frank und Richard Henderson – drei Forscher, die die Cryo-Elektronenmikroskopie entwickelt haben. Dieses Verfahren hat es ermöglicht, Biomoleküle in Aktion zu sehen und atomgenau abzubilden.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Bücher zum Thema

Quiz

Anzeige
Anzeige