DFG vergibt Bernd Rendel-Preis für herausragenden Nachwuchs in den Geowissenschaften Vulkane im Visier - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

DFG vergibt Bernd Rendel-Preis für herausragenden Nachwuchs in den Geowissenschaften

Vulkane im Visier

Mount Erebus in der Antarktis ist der südlichste aktive Vulkan der Erde - Blick von der McMurdo Forschungsstation auf der Hut Point Peninsula. © Hannes Grobe, Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research / Creative Commons 2.5

Gleich vier junge Geowissenschaftler werden in diesem Jahr mit dem Bernd-Rendel-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet. Sie erhalten die mit je 2.000 Euro dotierte Auszeichnung für herausragende und originelle Diplomarbeiten, laufende Dissertationen oder andere wissenschaftliche Studien.

Zwei der Nachwuchsforscher arbeiten in der Vulkanologie. Dabei geht es um die Modellierung der Vulkanotektonik und eine neue Methode zur Vorhersage von Vulkanausbrüchen. Die anderen beiden beschäftigen sich mit Strömungen in Ozeanen sowie der Hydrogeochemie.

Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger im Einzelnen:

Steffi Burchardt (24), Universität Göttingen

Die Geologin Steffi Burchardt hat nach einem zügigen Studium von nur neun Semestern ihr Diplom mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen. Sie arbeitet unter anderem zur Vulkanotektonik auf Island. Derzeit promoviert sie in Göttingen und widmet sich dabei der anspruchsvollen Modellierung von tektonischen Zusammenhängen.

Henryk Dobslaw (30), Technische Universität Dresden

Anzeige

Henryk Dobslaw absolvierte sein Studium der Geodäsie in nur elf Semestern und verbrachte dabei ein Jahr an der Uppsala University in Schweden. Seither arbeitet er an der Bestimmung eines numerischen Ozeanmodells. Seine Ergebnisse finden breite internationale Beachtung und werden bereits in zahlreichen geophysikalisch und ozeanographisch ausgerichteten Untersuchungen verwendet.

Alexander Gerst (30), Universität Hamburg

Der Geophysiker Alexander Gerst schloss Studium an der Universität Karlsruhe und der Victoria University of Wellington, Neuseeland, mit Auszeichnung ab. Gegenwärtig untersucht er in seiner Dissertation in der Vulkanologie die Frühphase von Eruptionen am Mount Erebus in der Antarktis. Schon in seiner Diplomarbeit entdeckte er zeitliche Spannungsänderungen in der Erdkruste unter einem Vulkan in Neuseeland. Da diese in der Regel vor Eruptionen auftreten, stellt die Beobachtung von kontinuierlichen seismischen Monitoringdaten einen neuen Beitrag zur Vorhersage von Vulkanausbrüchen dar.

Klaus-Holger Knorr (29), Universität Bayreuth

Klaus-Holger Knorr arbeitet in der Hydrogeochemie. Er promoviert seit 2005 im Rahmen der DFG-geförderten Forschergruppe „Dynamik von Bodenprozessen bei extremen meteorologischen Randbedingungen“ zur Bedeutung organischer Substanzen für Elektronentransferprozesse im Grundwasser. Sein Studium der Geoökologie in Bayreuth und Zürich, das durch ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes gefördert wurde, schloss er mit Auszeichnung ab.

Preisverleihung auf der Jahrestagung der Geologischen Vereinigung

Die DFG ermöglicht mit dem Bernd Rendel- Preis den jungen Wissenschaftlern die Teilnahme an internationalen Kongressen und Tagungen. Die Auszeichnungen werden im Rahmen der Jahrestagung der Geologischen Vereinigung in Bremen vom 1. bis 5. Oktober 2007 verliehen.

(idw – Deutsche Forschungsgemeinschaft, 02.10.2007 – DLO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Detektive im System Erde - Das GeoForschungsZentrum Potsdam

Trinkwasser - Hat Deutschland ein Wasserproblem?

Forschen am "System Erde" - Die Geowissenschaften im Wandel

Den Glutlawinen auf der Spur - Wie funktioniert der Hochrisiko-Vulkan Merapi?

Feuer und Eis - Die Gletschervulkane Islands

Meeresströmungen - Schlüssel zum Klima der Zukunft

Nie wieder Pompeji? - Frühwarnsysteme bei Vulkanausbrüchen

Vulkanismus - Die brodelnde Gefahr

Antarktis - Am eisigen Ende der Welt

News des Tages

Geminiden

Ursprung der Geminiden geklärt?

Klimawandel gefährdet arktische Infrastruktur

Kohlekraftwerke als Ultrafeinstaub-Schleudern

Prostatakrebs: Künftig genauere Prognosen?

Künstliches Perlmutt nach Maß

Bücher zum Thema

Vulkanismus - von Hans-Ulrich Schmincke

Der unruhige Planet - von Richard Dikau und Jürgen Weichselgartner

Pompeji - Der letzte Tag produziert von der BBC

Die Erde im Visier - Die Geowissenschaften an der Schwelle zum 21. Jahrhundert von Hans-Peter Harjes und Roland Walter

Im Einklang mit der Erde - Geowissenschaften für die Zukunft von Monika Huch

H2O - Biographie des Wassers von Philip Ball

Feuer, Farben und Fontänen - Bilder aus der Welt der Vulkane von Ernst W. Bauer

Naturkatastrophen - Wirbelstürme, Beben, Vulkanausbrüche - Entfesselte Gewalten und ihre Folgen von Inge Niedek und Harald Frater

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige