Modernstes Kommunikationsnetz soll Datenaustausch erleichtern "Turbo-Netz" für Europas Forscher - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Modernstes Kommunikationsnetz soll Datenaustausch erleichtern

„Turbo-Netz“ für Europas Forscher

Ein neues Kommunikationsnetz soll Europas Forschern den Austausch von Daten und Ideen künftig noch mehr erleichtern. Das System soll die Möglichkeiten und Leistungen des heutigen Internets bei weitem übertreffen.

{1l}

Die EU-Kommission hat einen Vertrag über 93 Millionen Euro zur Unterstützung von GÈANT, einem weltweiten Kommunikationsnetz für Forschung und Ausbildung unterzeichnet. GÈANT soll es allen Forschern von Island bis zum Kaukasus ermöglichen, ihre Ideen, Daten und Rechnerkapazitäten zusammenzuführen und Ergebnisse zu erzielen, die sie alleine nie erreicht hätten. Das Kommunikationsnetz und seine Partner, die nationalen Forschungs- und Bildungsnetzwerke (NREN) bilden zusammen das Grundnetz für die Forschungskommunikation in 34 europäischen Ländern.

„Die Bereitstellung einer ultramodernen Kommunikationsinfrastruktur, die Wissenschaftlern Dienste bietet, die die Möglichkeiten des heutigen kommerziellen Internets bei weitem übertreffen, versetzt die EU in die Lage, ihre Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu steigern – eine wesentliche Voraussetzung für Produktivität und Wachstum“, erläuterte das für Unternehmen und die Informationsgesellschaft zuständige Kommissionsmitglied Olli Rehn.

„Die Tatsache, dass die Industrie Architektur und Design von GÈANT aufgegeriffen hat, ist ermutigend und zahlt sich aus.“

Anzeige

Ab dem ersten Quartal 2005 wird mit der aufgerüsteten Infrastruktur des GÈANT-Netzes das Angebot an modernen Dienstleistungen der Komminikationstechnologie noch erweitert, was eine weitere Welle von Innovationen aus dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie auslösen dürfte, womit Internetdienste für die Bürger noch effizienter und günstiger werden“, fügte er hinzu.

Bereits in der Vergangenheit hat GÈANT entscheidende Impulse für die verbesserte Nutzung von Internetdiensten gegeben. Der unterzeichnete Vertrag erweitert das Netzwerk mit zusätzlichen Hochleistungsdiensten für Wissenschaftler, wie z.B. schnellere und effektivere Datenübermittlung. Der neue, die grenzübergreifende Mobilität unterstützende Dienst wird es Wissenschaftlern ermöglichen, von jedem Ort aus mit GÈANT in Verbindung zu bleiben.

(EU-Kommission, 03.09.2004 – NPO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

News des Tages

Hyaden

Hyaden: "Stierkopf" hat zwei Sternenschweife

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige