Forschungsmöglichkeiten werden mit japanischem Kibo-Labor erweitert Space Shuttle bringt Wissenschaftslabor zur ISS - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Forschungsmöglichkeiten werden mit japanischem Kibo-Labor erweitert

Space Shuttle bringt Wissenschaftslabor zur ISS

Am 31. Mai 2008 um 23.02 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (17.02 Uhr Ortszeit) ist das Space Shuttle Discovery (STS-124) von Cape Canaveral (Florida) mit dem japanischen Wissenschaftslabor Kibo an Bord erfolgreich gestartet. © NASA

Die Forschungsmöglichkeiten der Internationalen Raumstation (ISS) werden ab jetzt noch größer: Am 31. Mai 2008 um 23.02 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit ist das Space Shuttle Discovery von Cape Canaveral in Florida mit dem japanischen Wissenschaftslabor Kibo an Bord erfolgreich gestartet.

Neben Kibo bringt die Discovery, die voraussichtlich heute Abend an die ISS ankoppeln wird, auch das Manipulatorsystem RMS und dringend benötigte Ersatzteile für die Toilette im russischen Swesda-Modul zur Raumstation. Zur Besatzung des Shuttle gehören unter anderem der japanische Astronaut Akihiko Hoshide sowie Greg Chamitoff, der Garrett Reisman als Mitglied der Stammbesatzung auf der ISS ablösen wird.

Drei Außenbordeinsätze

Die Mission STS-124 soll 14 Tage dauern. Im Verlauf des Fluges sind unter anderem drei Außenbordeinsätze vorgesehen. Für die Discovery ist es der 35. Flug, für die Shuttleflotte der dritte in diesem Jahr und der 123. Shuttleflug insgesamt.

Mit dem etwa zehn Meter langen Labor Kibo (japanisch für Hoffnung) wird die größte Forschungseinrichtung an der ISS angedockt. Ausgerüstet ist das Labor mir einer eigenen Luftschleuse für Außenbordeinsätze und dem Roboterarm RMS zur Durchführung externer Experimente. Kibo dient der Forschung auf den Gebieten der Biologie, Medizin und Erdbeobachtung, sowie Materialforschung und Kommunikation.

Kibo wächst weiter

Weitere für Kibo bestimmte Ausrüstungsgegenstände werden mit dem Flug STS-127 zur ISS gebracht. Die Missionskontrolle für das Labor erfolgt durch das nördlich von Tokio gelegene Kontrollzentrum der japanischen Raumfahrtagentur JAXA.

Anzeige

(Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), 02.06.2008 – DLO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Rosetta - Auf der Jagd nach dem Kometen

News des Tages

Schwarzes Loch mit Jet

Milchstraße: Hat unser Schwarzes Loch einen Jet?

Grundwasser: Schwund trifft unsere Ururenkel

Forscher manipulieren Vererbung bei Mäusen

Bücher zum Thema

Full Moon - Aufbruch zum Mond - Das Jahrhundertereignis in Originalbildern von Michael Light

Von Apollo zur ISS - Eine Geschichte der Raumfahrt von Jesco von Puttkamer

Zu Hause im Universum - Ein Weltraumbuch von Ulrich Walter

Der Weltraum - Planeten, Sterne, Galaxien von Heather Couper & Nigel Henbest

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige