Starke Aufwinde der Anden tragen Flugzeug bis in 15.902 Meter Höhe Höhenrekord für unmotorisiertes Segelflugzeug - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Starke Aufwinde der Anden tragen Flugzeug bis in 15.902 Meter Höhe

Höhenrekord für unmotorisiertes Segelflugzeug

Segelflugzeug Perlan 2 bei seinem Rekordflug in gut 15.000 Metern Höhe © Airbus

Neuer Rekord: Das Segelflugzeug Perlan 2 ist so hoch aufgestiegen wie noch kein unmotorisiertes Flugzeug vor ihm. Im argentinischen Patagonien stellte die Maschine mit einer Flughöhe von über 15.900 Metern einen neuen Weltrekord für Segelflugzeuge auf. Dies gelang, weil im August und September den Hängen der südlichen Anden besondere Aufwinde herrschen. Noch in diesem Jahr soll das Flugzeug auf diese Weise bis in 27.000 Meter aufsteigen – bis an die Grenze des Alls.

Wenn es um neue Antriebe geht, suchen Ingenieure nicht nur im Straßenverkehr und auf dem Wasser nach alternativen Möglichkeiten – auch in der Luftfahrt tut sich einiges. So vollendete im Sommer 2016 das Solarflugzeug Solar Impulse 2 erfolgreich seine erste Weltumrundung, ein viersitziges Flugzeug hob mithilfe von Brennstoffzellen ab und ein Elektroflugzeug erreichte Anfang dieses Jahres einen neuen Höhenrekord im Steigflug.

Segler für Höhenmessungen

Ganz ohne Motoren dagegen fliegen die Piloten bei der Perlan 2 Mission. In diesem von Freiwilligen und Sponsoren wie Airbus getragenen Projekt geht es darum, ein Segelflugzeug zu entwickeln, das unmotorisiert bis an den Rand des Weltraums aufsteigen kann. Ziel ist es, eine Flughöhe von 27.432 Metern (90.000 Fuß) zu erreichen und damit auch den aktuellen Höhenrekord für Motorflugzeuge zu übertreffen.

Doch es geht um mehr als nur einen neuen Höhenrekord: Weil es keine störenden Motoren besitzt, ist das Segelflugzeug besonders gut als wissenschaftliche Forschungsplattform in großer Höhe geeignet. Schon jetzt ist Perlan 2 mit Messinstrumenten ausgerüstet, die Auswirkungen des Klimawandels, die Ozonwerte oder die Auswirkungen der Höhenstrahlung auf Piloten und Flugzeuge erfassen können.

Perlan 2 über den Gipfeln der Anden - erst die hier wehenden Aufwinde tragen es bis in große Höhen. © Airbus

Polarwirbel und Bergwellen

Für den aktuellen Rekordflug nutzte das Segelflugzeug sogenannte stratosphärische Bergwellen aus – besonders starke Aufwinde, die an steilen, hohen Gebirgen in hohen Breiten auftreten. Durch die Ausläufer des Polarwirbels können diese normalerweise an der Tropopause endende Aufströme bis in die Stratosphäre reichen. Das Gebiet um El Calafate in den argentinischen Anden ist einer der wenigen Orte, an denen solche stratosphärischen Bergwellen im August und September auftreten.

Anzeige

Perlan 2 startete vom Flughafen im argentinischen El Calafate zu ihrem Rekordflug. Mit 25,6 Meter Spannweite und einem Gesamtgewicht von nur 816 Kilogramm erzeugt es deutlich mehr Auftrieb als konventionelle Flugzeuge. Eine spezielle Druckkabine schützt die beiden Piloten vor der dünnen, kalten Luft der Stratosphäre. Die Bergwellen trugen das Flugzeug bis in 15.902 Meter Höhe – ein neuer Segelflugrekord.

„Wir feiern heute einen bahnbrechenden Erfolg für die Luft- und Raumfahrt und die Wissenschaft“, sagte Ed Warnock, CEO von The Perlan Project. „Wir werden versuchen, in noch größere Höhen vorzudringen und die wissenschaftliche Erforschung der Stratosphäre voranzutreiben. Diese historische Errungenschaft ist erst der Anfang.“

(Airbus.com, 05.09.2017 – NPO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Umwandlung von Krebszellen

Aus Krebszellen werden Fettzellen

Antarktis: Eisverlust hat sich versechsfacht

Gekippte Planetenwiege am Sternenpaar

Modifizierte T-Zellen verhindern Abstoßung

Mehr Effizienz für organische Elektronik

Bücher zum Thema

Leonardo dreidimensional: In der Werkstatt des Genies - Von Lisa Massimiliano, Mario Taddei und Edoardo Zanon

Bionik - Das Genie der Natur von Alfred Vendl und Steve Nicholls

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige