Neue Befehle sollen den im Staubsturm verstummten Marsrover reaktivieren Mars: Letzte Chance für Opportunity - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Neue Befehle sollen den im Staubsturm verstummten Marsrover reaktivieren

Mars: Letzte Chance für Opportunity

Opportunity
Kann es gelingen, den Marsrover Opportunity doch noch einmal zu reaktivieren? © NASA/JPL/Cornell University

Letzte Hoffnung: Noch einmal versucht die NASA den verstummten Marsrover Opportunity zu reaktivieren. Mit einer Serie von Befehlen wollen die Ingenieure in den kommenden Wochen mögliche Fehlfunktionen beim Roboter beheben. Der seit 15 Jahren auf dem Mars umherkurvende Rover hatte sich während des heftigen Staubsturms im Sommer 2018 aus Lichtmangel abgeschaltet.

Der Marsrover Opportunity ist der dienstälteste seiner Art: Seit 15 Jahren holpert der Golfwägelchen-große Rover über die Marsoberfläche – länger als jedes andere menschengemachte Objekt auf einem fremden Himmelskörper. Der Rover dabei bereits einen Marathon zurückgelegt und zahlreihe neue Erkenntnisse über den Roten Planeten erbracht. Doch im Sommer 2018 wurde ihm ein besonders dichter und globaler Staubsturm auf dem Mars zum Verhängnis. Aus Lichtmangel schaltete sich der Rover an 10. Juni ab – und konnte seither nicht mehr geweckt werden.

„In den letzten sieben Monaten haben wir mehr als 600 Mal versucht, Opportunity zu kontaktieren“, sagt Projektmanager John Callas vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA. „Auch wenn wir bisher von ihm keine Antwort erhalten haben und die Wahrscheinlichkeit dafür jeden Tag geringer wird, wollen wir jede mögliche Lösung weiterverfolgen, die uns doch noch in Kontakt bringen könnte.“

Goldstone Antenne
Antenne des Goldstone Deep Space Communications Complex – unter anderem mit ihr werden die Befehle zum Marsrover geschickt. © NASA/JPL-Caltech

Problemlösung per Funksignal

Jetzt beginnt das Projektteam des Marsrovers einen letzten Versuch, Opportunitiy wieder zu reaktivieren. „Die neuen Befehle ergänzen die ’sweep and beep‘-Kommandos, die wir seit September an den Rover schicken“, erklärt Callas. Diese Signale forderten den Rover auf, mit einem Piep zu antworten, wenn er sie empfangen hat. Die neuen Funksignale enthalten nun konkrete Befehle, die mögliche Fehlfunktionen des Rovers beheben sollen.

Konkret adressieren die Befehle drei mögliche Szenarien: dass die primäre Funkverbindung des Rovers, das sogenannte X-Band, nicht funktioniert, dass sowohl das primäre als auch das sekundäre Radiomodul ausgefallen sind oder dass die Uhr des Bordcomputers falschgeht. Die nun in den nächsten Wochen zum Mars gesendeten Kommandos weisen den Rover unter anderem an, auf das Ersatzfunkmodul zu wechseln und stellen die Borduhr neu ein.

Anzeige

Der Winter naht

Doch dem altgedienten Marsrover läuft die Zeit davon. Die Saison, in der vermehrte Winde möglichen Staub von den Solarsegeln des Roboters entfernen können, neigt sich langsam dem Ende zu. Hätte die Funkstille von Opportunity nur am Staub auf seinen Sonnensegeln und damit Energiemangel gelegen, hätte der Wind das Problem eigentlich beseitigen müssen. Doch dem ist nicht so.

Jetzt aber naht der Winter auf der marsianischen Südhalbkugel – und damit eine Periode extremer Kälte. Gelingt es nicht, Opportunity bis dahin zu reaktivieren, könnte der Frost die Batterien, Leitungen und Computersysteme des Marsrovers irreparabel schädigen. „Das Ende der Windsaison könnte daher das Ende für den Rover bedeuten“, sagt Steven Squyres, wissenschaftlicher Leiter der Mission von der Cornell University. „Uns läuft die Zeit davon.“

Sollte Opportunitys Marathon auf dem Mars nun endgültig vorbei sein, bleibt er in jedem Fall eines der erfolgreichsten Projekte der Planetenforschung. Denn statt der ursprünglich geplanten 90 Tage hielt der Rover ganze 15 Jahre auf dem Mars durch und lieferte einzigartige und entscheidende Erkenntnisse über die Geologie und Oberfläche unseres Nachbarplaneten.

Quelle: NASA JPL

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Der Marsianer - (Über-)Leben auf dem Mars – Film und Realität

News des Tages

Wassermoleküle

Wasser: Doch keine zwei Varianten?

Fördert Salz Allergien?

Neptun: Rätsel des "unmöglichen" Mondes gelöst

Wie gelangen Schwermetalle in Bier und Wein?

Bücher zum Thema

Der Mars - Bilder vom roten Planeten von Guillaume Cannat und Didier Jamet

Im Fokus: Sonnensystem - Eine Reise durch unsere kosmische Heimat Von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige