"ROV Kiel 6000" soll tiefe Bereiche des Ozeans erforscher Weltweit modernster Tiefseeroboter tauchbereit - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

"ROV Kiel 6000" soll tiefe Bereiche des Ozeans erforscher

Weltweit modernster Tiefseeroboter tauchbereit

Tieftauchroboter "ROV Kiel 6000" des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften © Karsten Witkiewicz / IFM-GEOMAR

Der neue Tauchroboter des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) hat die letzten Tests erfolgreich bestanden und wartet nun auf den ersten Einsatz im offenen Meer. Mit einer Tauchtiefe von bis zu 6.000 Metern und ausgestattet mit innovativen Technologien, ist das „ROV Kiel 6000“ das weltweit modernste Gerät seiner Art. „ROV“ steht für „Remotely Operated Vehicle“, ein über ein Glasfaserkabel vom Schiff aus ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug.

„Die Tests sind sehr gut gelaufen“, sagt Professor Colin Devey, Leiter des Projekts am IFM-GEOMAR, „wir sind überzeugt, dass der Hersteller uns ein hervorragendes Fahrzeug konstruiert hat“. Thomas Kuhn, wissenschaftlicher Koordinator des „ROV Kiel 6000“ berichtet, „es war sehr spannend zu beobachten, wie das Gerät die Schritte von der Blaupause in die Realität vollzogen hat. Für uns Forscher eröffnen sich nun ganz neue Horizonte, wichtigen Fragen in den Meereswissenschaften nachzugehen.“

Ziel: Kartierung des Meeresbodens

Allein die Tatsache, dass mit einer Tauchtiefe von 6.000 Metern mehr als 90 Prozent des Meeresbodens der Weltozeane erreichbar sind, stellt eine neue Dimension für die Meereswissenschaften in Deutschland dar. „Hiermit können wir brennenden Fragen zur zukünftigen Entwicklung und Nutzung der Ozeane nachgehen: Klimawandel, Rohstoffe, neue Energien und CO2-Deponierung sowie Risikoforschung stehen im Vordergrund. Das „ROV Kiel 6000″ ist mit modernster digitaler Beobachtungstechnologie zur hochauflösenden Kartierung des Meeresbodens ausgerüstet und kann mit Hilfe von zwei elektrohydraulischen Greifarmen in der Tiefsee Messungen und Experimente durchführen sowie Wasser-, Sediment- und Gesteinsproben nehmen. Daten und Bilder werden in Echtzeit telemetrisch mit dem 6.500 Meter langen Glasfaserkabel zu den Wissenschaftlern im Kontrollraum an Bord des Schiffes geschickt“, sagt Professor Peter Herzig, Direktor des Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften.

„Während wir mit unserem bemannten Tauchboot JAGO Korallenriffe, Unterseevulkane oder Küstenregionen optimal untersuchen können, erlaubt uns das „ROV Kiel 6000″ die wirklich tiefen Bereiche des Ozeans zu erforschen.“

ROV seetauglich

Nach einer aufwändigen technischen Abnahme bei der Herstellerfirma in Kalifornien bescheinigte der Germanische Lloyd dem Hightechgerät der Spitzenklasse am 10. Juni 2007 nun die Seetauglichkeit. Neben technischen Eigenschaften wie Stabilität, Manövrierfähigkeit und die Funktionalität komplexer elektronischer Systeme, mussten die Konstrukteure auch nachweisen, dass sicherheitsrelevante Aspekte der Operation gewährleistet sind.

Anzeige

Als nächste Station für den Tauchroboter steht der erste Tiefseetest im August 2007 auf dem Forschungsschiff „Sonne“ im Pazifischen Ozean an. Danach folgen die ersten Einsätze auf Forschungsexpeditionen unter Leitung des IFM-GEOMAR zu Hydrothermalquellen im Zentral-Atlantik. Im Januar 2008 wird das ROV schließlich im Heimatinstitut in Kiel eintreffen.

Das Hightech-Gerät kostet in der Grundausstattung etwa 3,2 Millionen Euro. Darüber hinaus wurden etwa 1,5 Millionen Euro in die verschiedenen technischen Systeme investiert, die überwiegend von Firmen im Lande geliefert wurden. Die Gesamtinvestition in Höhe von 4,7 Millionen Euro stellte das Land Schleswig-Holstein im Rahmen einer Sonderförderung aus dem Schleswig-Holstein-Fonds bereit.

(idw – Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, Kiel, 14.06.2007 – DLO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

Wohin mit dem Kohlendioxid? - Auf der Suche nach sicheren Speichern im Untergrund

Asphaltvulkane - Bizarrer Lebensraum auf Salz und Bitumen

Geheimnisvolle Manganknollen - Rohstoffjagd in Neptuns Reich

Erdöl und Erdgas „Made in Germany“ - Die Suche nach Energierohstoffen in Deutschland

Streit ums Klima - Klimawandel unter Beschuss?

Brennendes Eis - Gashydrate - Energielieferanten der Zukunft

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Black Smoker - Expedition zu den Geysiren der Tiefsee

Geheimnisvolle Tiefsee - Von Mythen, Monstern und Manganknollen

News des Tages

Geminiden

Ursprung der Geminiden geklärt?

Klimawandel gefährdet arktische Infrastruktur

Kohlekraftwerke als Ultrafeinstaub-Schleudern

Prostatakrebs: Künftig genauere Prognosen?

Künstliches Perlmutt nach Maß

Bücher zum Thema

Expedition Tiefsee - von Gregor Rehder

Der Klimawandel - von Stefan Rahmstorf und Hans J. Schellnhuber

Unter Wasser - von Bill Curtsinger

Deep Blue - Entdecke das Geheimnis der Ozeane

Feuer, Wasser, Erde, Luft - von Rolf Emmermann (Hrsg.)

Der unsichtbare Kontinent - Die Entdeckung der Meerestiefe von Robert Kunzig

Allgemeine Geologie - Eine Einführung in das System Erde von Frank Press und Raymond Siever

Wetterwende - Vision: Globaler Klimaschutz von Hartmut Graßl

Wetter & Klima - Das Spiel der Elemente - Atmosphärische Prozesse verstehen und deuten von Dieter Walch und Harald Frater

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige