Tourismus und Natur vereint Vulkaneifel ist neuer GeoPark - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Tourismus und Natur vereint

Vulkaneifel ist neuer GeoPark

© Harald Frater

Die Vulkaneifel ist neu in das Netzwerk „Nationaler Geopark“ aufgenommen worden. Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn verlieh der Region den Titel für die kommenden fünf Jahre. GeoParks vermitteln die Phänomene der Erde auf anschauliche Weise und sollen die Besucher für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt sensibilisieren.

Im „Vulkanland Eifel“ schließen sich die bisherigen drei Geo- und Vulkanparks der Eifel zusammen. Auf mehr als 2.000 Quadratkilometern erstreckt sich zwischen Rhein und belgischer Grenze quer durch die Eifel eine Region, in der Vulkanausbrüche markante Spuren hinterlassen haben. Maare, Schlackenkegel, Lavaströme und ungezählte Mineralquellen prägen den Park.

Bulmahn begrüßte, dass Aspekte der wirtschaftlichen Entwicklung sowie Gesichtspunkte der Tourismusförderung und Freizeitgestaltung bewusst in die Geopark-Konzeption einbezogen werden. Dies erhöhe die Attraktivität der GeoParks und deren Bedeutung für die regionale Wirtschaftsentwicklung. „Viele interessante Freizeit- und Informationsangebote laden Menschen aller Altersklassen zu einem kurzweiligen Besuch ein,“ so Bulmahn.

Das „Vulkanland Eifel“ reiht sich nahtlos in die übrigen Landschaften ein, die bereits das Zertifikat „Nationale GeoPark“ erhalten haben: Bergstraße-Odenwald, Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen, Mecklenburgische Eiszeitlandschaft und Schwäbische Alb. Die Vulkaneifel hat nun erfolgreich das Zertifizierungsverfahren für das Prädikat „Nationaler GeoPark“ der Bund-Länder-Kommission GEO und der GeoUnion “ dem Zusammenschluss von über 30 deutschen geowissenschaftlichen Vereinigungen “ durchlaufen. Die GeoPark-Initiative startete im „Jahr der Geowissenschaften 2002“.

(BMBF, 20.04.2005 – AHE)

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

Gebirgsbildung - Wenn Berge in den Himmel wachsen

Naturschutz - Der Ast auf dem wir sitzen...

Gebirge als Lebensraum - Bedeutung und Bedrohung

Vulkanismus - Die brodelnde Gefahr

News des Tages

Tornado

Tornados widerlegen Theorie

Die geheime Sprache des Blinzelns

Bücher zum Thema

Gebirge der Erde - Landschaft, Klima, Pflanzenwelt von Conradin A. Burga, Frank A. Klötzli und Georg Grabherr

Wodurch sind wir in die ökologische Bedrohung geraten? - von Jaspar von Oertzen und Franz Alt

Im Einklang mit der Erde - Geowissenschaften für die Zukunft von Monika Huch

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige