Aufnahme zeigt zwei Schichten atmosphärischen Nebels Titan mit doppeltem Schleier - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Aufnahme zeigt zwei Schichten atmosphärischen Nebels

Titan mit doppeltem Schleier

© NASA/JPL

In einem der ersten Bilder, die die Saturnsonde Cassini bei ihrem Vorbeiflug am größten Saturnmond Titan aufgenommen hat, erscheint Titan eingehüllt in einen purpurfarbenen atmosphärischen Schleier. Der Mond besitzt eine dicht Atmosphäre aus Stickstoff und einem geringen Anteil Methan, in der sich durch photochemnische Prozesse Nebelschleier bilden. Wie dies genau geschieht, das könnten dieses und folgende Bilder der Saturnsonde zeigen.

Aufnahmen wie die hier gezeigte enthüllen nach Ansicht von Wissenschaftler der Cassini-Mission einige der Schlüsselschritte in der Bildung und Entwicklung der Schleier des Titan. Der Prozess, so vermuten die Forscher, beginnt in der hohen Atmosphäre in Höhen oberhalb von 400 Kilometern, wo das ultraviolette Licht der Sonne Methan und Stickstoffmoleküle zerlegt. Die Produkte dieser Reaktion reagieren vermutlich miteinander und lassen dabei komplexere organische Moleküle, die Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff enthalten, entstehen. Diese bilden kleinste Partikel und erzeugen den Nebelschleier.

In der Cassini-Aufnahem sind zwei deutlich unterscheidbare Schichten des Nebelschleiers zu erkennen – hier durch Falschffarbendarstellung stärker hervorgehoben. Warum diese existieren und wie sie entstehen, ist zur Zeit noch nicht bekannt.Wissenschaftler erhoffen sich daher von der vierjährigen Rundreise der Cassinsisonde hier mehr Aufklärung. Im Oktober 2004 soll die Sonde den Titan rund 30 Mal näher passieren als bei ihrem ersten Vorbeiflug im Juli 2004.

(NASA/JPL, 02.08.2004 – NPO)

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bücher zum Thema

Die Planeten - von David McNab und James Younger

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige