Anzeige

Interaktive Karte zeigt Waldbrände in Deutschland

Satelliteninformationen zu Feuern fast in Echtzeit abrufbar

WAldbrandkarte
Waldbrände in Deutschland am Morgen des 18. August 2022, angezeigt auf der interaktiven karte des Waldmonitor Deutschland. © Remote Sensing Solutions GmbH

Feuer fast in Echtzeit: Wo in Deutschland der Wald brennt, kann man ab jetzt auf einer interaktiven Karte nachschauen. Basierend auf Satellitendaten zeigt der Waldmonitor an, wo und seit wann ein Waldbrand lodert. Die Informationen werden täglich mehrmals aktualisiert, so dass die Anzeige fast in Echtzeit erfolgt. Auch der Waldzustand und die Baumarten lassen sich auf der interaktiven Deutschlandkarte abrufen.

In diesem Sommer brennt es in Europa so viel wie noch nie zuvor: Mehr als 660.000 Hektar Wald wurden bereits durch Feuer vernichtet, besonders betroffen sind unter anderem Spanien, Frankreich und Rumänien. Ursache für die 2022 besonders begonnenen Brände sind die ungewöhnliche Hitze und Trockenheit. Auch in Deutschland gab es in diesem Sommer bereits mehrere kleinere und zwei besonders große Waldbrände, einer in der Sächsischen Schweiz an der Grenze zu Tschechien, ein zweiter in Brandenburg.

WAldbrand
Das unterlegte Satellitenbild zeigt, wo der Brand ist. Die Farbe des Symbols verrät, wie lange es schon brennt. © Jonas Franke/ Remote Sensing Solutions GmbH

Aktive Feuer der letzten sieben Tage

Wo es in Deutschland gerade brennt, kann man nun auf einer interaktiven Karte im Internet nachschauen. Denn der im Internet frei zugängliche „Waldmonitor Deutschland“ ist nun um aktuelle Informationen zu Waldbränden erweitert worden. Neben dem Waldzustand und den Hauptbaumarten sind auf der zoombaren Karte nun auch aktive Feuer der letzten sieben Tage durch Symbole dargestellt. Durch Zuschalten der Satellitenbild-Ebene oder der Baumartenkarten lässt sich erkennen, wo welche Waldstücke betroffen sind.

Basis der Feuerinformationen sind Satellitendaten eines Feuerinformationssystems der NASA. Sie überwacht Feuer aus dem Orbit mithilfe von Infrarotsensoren auf mehreren Erdbeobachtungssatelliten. Diese Daten werden von Wissenschaftlern der Naturwald Akademie und der Firma Remote Sensing Solutions für Deutschland aufbereitet und mehrmals täglich aktualisiert. „Mit den Satellitendaten können wir schnell relativ verlässliche Daten über den Zustand unserer Wälder erhalten“, erklärt Jonas Franke von Remote Sensing Solutions.

Schon zehn Prozent mehr Waldverlust als im Rekordjahr 2018

In diesem Jahr haben Feuer in Deutschland bereits einiges an Wald zerstört: Laut dem Europäischen Waldbrand-Informationssystem (EFFIS) sind bis zum 13. August 2022 rund 4.239 Hektar Wald durch Waldbrände vernichtet worden. Das sind zehn Prozent mehr als im gesamten Waldbrand-Rekordjahr 2018. Die Feuersaison ist jedoch noch nicht zu Ende – und die anhaltende Trockenheit lässt befürchten, dass noch einige Brände dazukommen werden.

Anzeige

„Der Schutz und damit auch die Zukunft unserer Wälder hängt immer mehr davon ab, dass wir schnell und flächendeckend Informationen zum Zustand der Wälder bekommen“, sagt Torsten Welle von der Naturwald Akademie. „Im Klimawandel müssen Entscheidungen von Forstexperten, Brandbekämpfern und Regierungsbehörden schnell getroffen werden. Die täglichen Informationen zu den Waldbränden zusammen mit den Daten über die Baumartenverteilung und den allgemeinen Zustand der Wälder können dabei eine große Hilfe sein.“

Der interaktive Waldmonitor im Netz.

Quelle: Naturwald Akademie

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Gefäße

Ältester Nachweis von Opium-Konsum

Rätsel der Hochtemperatur-Supraleiter gelöst?

Unterwasserkamera ohne Batterie oder Kabel

Bücher zum Thema

Die Erde schlägt zurück - Wie der Klimawandel unser Leben verändert von Eva Goris und Claus-Peter Hutter

Im Fokus: Naturkatastrophen - Zerstörerische Gewalten und tickende Zeitbomben von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Top-Clicks der Woche