Höhlenmalerei in Südostasien entstand zeitgleich mit der in Europa Borneo: Älteste Höhlenkunst entdeckt - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Höhlenmalerei in Südostasien entstand zeitgleich mit der in Europa

Borneo: Älteste Höhlenkunst entdeckt

Tierfiguren aus rötlichem Pigment: Diese 40.000 Jahre alten Höhlenbilder auf Borneo gehören zu den ältesten der Welt. © Griffith University

Spannender Fund: Auf Borneo haben Archäologen einige der ältesten Höhlenmalereien der Erde identifiziert. Darunter sind bis zu 51.000 Jahre alte Handabdrücke und ein rund 40.000 Jahre altes Tierbild – eine der frühesten Tierdarstellungen überhaupt, so die Forscher im Fachmagazin „Nature“. Das Spannende daran: Diese Funde belegen, dass unsere Vorfahren die Kunst der Höhlenmalerei nahezu zeitgleich in Europa und in Südostasien entwickelten – und damit an entgegengesetzten Enden der Erde.

Farbige Tierbilder, geheimnisvolle Symbole und jede Menge Handabdrücke: Schon vor rund 40.000 Jahren verzierten unsere Vorfahren die Felswände von Höhlen mit ihren Malereien – vor allem in Südfrankreich und Nordspanien. Lange waren Wissenschaftler deshalb der Ansicht, dass sich die Höhlenmalerei zuerst in Europa entwickelt hat – erschaffen von den ersten Vertretern des Homo sapiens, die unseren Kontinent besiedelten.

Höhlenkunst auch in Südostasien

Doch das scheint ein Irrtum zu sein. Schon im Jahr 2014 haben Archäologen auf der Insel Sulawesi in mehreren Höhlen Handabdrücke und mit rötlichen Pigmenten hergestellte Tierzeichnungen entdeckt, die ähnlich alt wie viele europäische Höhlenmalereien waren.

Jetzt haben Maxime Aubert von der Griffith University in Australien und seine Kollegen auf der Insel Borneo sogar noch ältere Höhlenkunst entdeckt. Für ihre Studie hatten sie Felskunst in einem ausgedehnten Karstgebiet in Ost-Kalimantan untersucht. Mithilfe der Uran-Thorium-Methode datierten sie die Kalkkruste auf 13 verschiedenen Motiven in sechs Höhlen dieses Gebiets.

Dieses Tierdarstellung ist wahrscheinlich das älteste Tierbild der Welt. © Luc-Henri Fage

Ältestes Tierbild der Welt

Das Ergebnis: Auch die Höhlenmalereien von Borneo reichen bis in die Zeit vor rund 40.000 Jahren zurück. „Das älteste Felsbild, das wir datiert haben, ist die große Darstellung eines nicht identifizierten Tieres, möglicherweise einer Art Wildrind, wie sie noch heute in den Dschungeln von Borneo vorkommen“, sagt Aubert. „Diese Felszeichnung ist mindestens 40.000 Jahre alt und damit eine der ältesten bekannten figürlichen Darstellungen überhaupt.“

Anzeige

Das Tierbild könnte sogar die älteste bekannte Tierdarstellung der Menschheit sein: „Dieses Tierbild ist im Alter vergleichbar mit den Mammutskulpturen aus Elfenbein, die in der Schwäbischen Alb gefunden wurden“, so die Forscher. Ein Handabdruck aus der gleichen Höhle auf Borneo ergab ein Maximalalter von 51.800 Jahren. Alle Felsbilder wurden mit einem rötlichen Pigment angefertigt – typisch für die ältesten Höhlenmalereien auf Borneo.

Zwei Zentren der Höhlenkunst

Damit scheint klar: Die Höhlenmalerei ist keine Erfindung nur unserer europäischen Vorfahren. Stattdessen hat der Homo sapiens fast zeitgleich auch in Südostasien damit begonnen. „Es sieht so aus, als ob es zur gleichen Zeit zwei frühe Zentren der Höhlenkunst gab – eine in Europa und eine am anderen Ende der Welt in Indonesien“, sagt Co-Autor Adam Brumm von der Griffith University.

Entdeckung der ältesten figurativen Höhlenkunst auf Borneo© Griffith University

Sumatra und Borneo waren allerdings zur Entstehungszeit der Höhlenkunst noch keine Inseln, sondern mit dem asiatischen Festland verbunden. Sie bildeten damit wichtige „Trittsteine“ für die frühen Menschen, die von Asien nach Australien zogen. Wann genau die ersten Vertreter des Homo sapiens allerdings diesen Weg beschritten, ist bislang strittig. „Es ist aber offensichtlich, dass diese östlichste Ecke des eurasischen Kontinents damals eine bedeutende Stätte altsteinzeitlicher Höhlenkunst war“, sagen die Forscher.

Wer waren die Künstler?

Das allerdings weckt die Frage, wer die erste Felskunst auf Borneo und Sumatra erschuf. Archäologische Funde deuten darauf hin, dass die ersten Vertreter des Homo sapiens schon vor rund 60.000 bis 60.0000 Jahren in dieses Gebiet kamen. „Diese Population scheint aber noch keine Höhlenkunst produziert zu haben – oder wenn sie es taten, hat man bisher zumindest nichts davon gefunden“, sagen die Forscher.

Auf diese erste Einwanderungswelle folgte jedoch eine zweite vor rund 52.000 bis 40.000 Jahren. „Diese aus Ostasien einwandernde Population schuf offenbar die ältesten Felsmalereien auf Borneo“, so Aubert und seine Kollegen. Warum allerdings unsere Vorfahren fast zeitgleich an zwei gegenüberliegenden Enden der Erde mit der Höhlenmalerei begannen und nirgendwo sonst, bleibt rätselhaft. (Nature, 2018; doi: 10.1038/s41586-018-0679-9)

(GRiffith University, Nature, 08.11.2018 – NPO)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bücher zum Thema

Tod im Neandertal. Akte Ötzi. Tatort Troja - Die ungelösten Fälle der Archäologie von Dirk Husemann

Die siebzig großen Erfindungen des Altertums - von Brian Fagan und Walter Spiegl

Die Welt des Neandertalers - Von den Ursprüngen des Menschen von Juan L. Arsuaga

Die Ursprünge der Menschheit - von Fiorenzo Facchini

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige