Südamerikanische Spinnenweibchen treffen ihre Partnerwahl nach einer schön verpackten Beute Auf die Verpackung kommt es an - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Südamerikanische Spinnenweibchen treffen ihre Partnerwahl nach einer schön verpackten Beute

Auf die Verpackung kommt es an

Das Männchen der Spinnenart Paratrechalea ornata trägt ein weiß verpacktes Geschenk © Mariano Trillo

Wenn das Spinnenweibchen der Gattung Paratrechalea ornata von seinem Verehrer ein Hochzeitsgeschenk erhält, so legt es nicht nur Wert auf den Inhalt. Viel wichtiger für die Partnerwahl ist die Verpackung, die weiße Seidenhülle mit allem Drum und Dran. Denn sie signalisiert, wie fit das Männchen wirklich ist, wie Forscher im Fachjournal „Naturwissenschaften – The Science of Nature“ berichten.

Die Männchen der südamerikanische Spinnenart Paratrechalea ornata legen sich bei der Paarung richtig ins Zeug. Sie machen dem ausersehenen Weibchen Geschenke und verpacken diese auch noch hübsch. Eine in weiße Seide gehüllte Beute, das ist das Hochzeitsgeschenk, mit dem die Männchen um die Weibchen buhlen. Doch was genau an diesem Geschenk ist es, das die Weibchen zu überzeugen vermag? Naheliegend wäre es, dass die Größe der Beute entscheidend ist. Doch Mariana Trillo und ihre Kollegen hatten eine andere Vermutung: Es könnte vielmehr die Verpackung sein, die zählt.

Um dies zu untersuchen machten sie folgendes Experiment: Spinnenweibchen hatten die Wahl zwischen verschiedenen Männchen. Keines dieser Männchen trug eine Beute, jedoch war die Mundpartie einiger Männchen mit weißer Farbe gekennzeichnet. Die Weibchen sprachen eindeutig auf diese Kennzeichnung an. Sie waren aktiver, hatten mehr Körperkontakt und verbrachten mehr Zeit mit den „geweißten“ Partnern. So kamen die weiß geschminkten Männchen schneller und häufiger zum Ziel der Paarung. Die Wissenschaftler folgern daraus, dass visuelle Signale bei Werbung und Partnersuche der Paratrechalea ornata eine ganz entscheidende Rolle spielen. Oder mit anderen Worten: Nicht auf das Geschenk, sondern auf die Verpackung kommt es an.

Männliche Spinne mit weiß gekennzeichnetem Mundwerkzeug © Mariana Trillo

Was leuchtet so weiß in der Nacht?

Trillos Team geht nicht davon aus, dass die Farbe Weiß bei dieser Spinnenart eine zufällige Wahl ist. Die Spezies ist vor allem bei Sonnenuntergang und nachts besonders aktiv. Also genau dann, wenn helle oder weiße Objekte über größere Entfernungen deutlicher sichtbar sind. Die weiße Umhüllung macht es den Weibchen leichter, ein Männchen zu entdecken und das feilgebotene Hochzeitsgeschenk schon aus der Ferne zu erkennen.

Doch warum finden Weibchen die weiße Farbe der Geschenkverpackung so anziehend? Die Hülle liefert dem Weibchen einen Hinweis auf den körperlichen Zustand, also die Eignung eines Männchens. „Der Zustand eines Männchens wird für das Weibchen am Äußeren des Geschenks und der Seidenhülle deutlich“, fasst Trillo zusammen, „der Zustand der Seidenhülle sagt etwas über die Fitness des Partners aus und so kann das Paratrechalea-ornata-Weibchen den potenziellen Partner und seine Eignung besser einschätzen.“(Naturwissenschaften – The Science of Nature, 2014; doi: 10.1007/s00114-013-1139-x)

Anzeige

(Springer Science + Business Media, 04.02.2014 – KEL)

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

Leben auf acht Beinen - Spinnen und ihre Verwandten

Pfui Spinne! - Warum wir uns ekeln

News des Tages

Supernova

Supernova schuld an Massenaussterben?

Klimawandel bringt mehr starke El Ninos

Mehr Krebs durch Arbeitsstress?

Schatz im Schlamm

"Explosion" des Lebens überraschend kurz

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige