Anzeige

Ältester Stegosaurier Asiens entdeckt

Stegosaurier gab es schon deutlich früher als bisher angenommen

Stegosaurus
Der Stegosaurus entwickelte sich vielleicht 20 Millionen Jahre früher als gedacht. © Banana Art Studio

Älter als gedacht: In China haben Paläontologen Fossilien einer neuen, besonders frühen Art der Stegosaurier entdeckt. Dieser Dinosaurier besaß bereits die auffallenden Rückenplatten und lebte vor rund 168 Millionen Jahren. Er ist damit die älteste in Asien entdeckte Stegosaurier-Art und eine der ältesten weltweit. Das Fossil deutet daraufhin, dass der Ursprung dieser ikonischen Dinosaurier in Asien liegen könnte.

Der vor etwa 150 Millionen Jahren lebende Stegosaurus zeichnete sich durch Hautpanzerplatten auf dem Rücken aus und durch Stacheln, die sich vom Hals bis zum Schwanzende erstreckten. Der massige Pflanzenfresser konnte bis zu neun Meter lang werden und mit seinem stachelbesetzten Schwanz Feinde abwehren. Vertreter dieser Art kamen auf allen Kontinenten außer der Antarktis und Australien vor.

Bisher sind 14 Gattungen der Stegosaurier bekannt, doch weil Fossilien nur bruchstückhaft vorhanden sind, ist ihre frühe Evolution bisher nur wenig verstanden. Bisher geht man jedoch davon aus, dass die Stegosaurier gegen Ende der Mitteljura entstanden und bis in die frühe Kreidezeit existierten.

„Wand voller Dinosaurierfossilien“

Doch neue Fossilfunde von Dai Hui vom Chongqing-Büro für Geologie und mineralische Ressourcen in China und seinem Forschungsteam sprechen nun dafür, dass sich die Stegosaurier früher entwickelt haben könnten – und dass ihr Ursprung in Asien lag. Der Fundort der neuen Fossilien liegt nahe der Ortschaft Laojun in Chongqing.

Dort stießen die Paläontologen bei Grabungen auf eine Gesteinsformation aus dem mittleren Jura, in die zahlreiche Dinosaurier-Fossilien eingebettet waren. „Der neue Steinbruch enthüllt eine Wand von Dinosaurierfossilien, die 150 Meter lang und acht Meter hoch ist“, schreiben die Forschenden. Unter den dort konservierten Relikten fanden sie die Überreste mehrerer Stegosaurier, darunter Knochen aus dem Rücken, der Schulter, dem Oberschenkel, den Füßen und den Rippen sowie mehrere Panzerplatten.

Anzeige

Eine neue Spezies

Nähere Analysen der Fossilien enthüllten, dass diese Stegosaurier alle zu einer Art gehörten. Dieser Stegosaurus muss etwa 2,80 Meter lang gewesen sein. Er besaß zudem ein kleineres und weniger ausgeprägtes Schulterblatt als die bisher bekannten Arten. Außerdem hatte er schmalere und dickere Panzerplatten und andere Merkmale, die sich von allen anderen bisher entdeckten Stegosauriern des mittleren Jura unterscheiden.

„Er stellt eindeutig eine neue Art dar“, erklärt Hui. Er und sein Team haben die neu entdeckte Art Bashanosaurus primitivus getauft, benannt nach dem antiken Namen der Gegend von Chongqing „Bashan“, wo der Dinosaurier gefunden wurde, und dem lateinischen Wort für „erster“ – primitivus.

Frühster Nachweis von Stegosauriern

Doch die Fossilien führten nicht nur zur Entdeckung einer neuen Spezies dieser ikonischen Dinosaurier, sondern lieferten auch neue Erkenntnisse über die Entwicklung der Stegosaurier. Aus Datierungen der Überreste schließen Hui und sein Team, dass diese 168 Millionen Jahre alt sind und damit aus dem Bajocium-Stadium der mittleren Jurazeit stammen. Sie sind damit älter als die meisten bisher bekannten Stegosaurier.

Außerdem weist Bashanosaurus primitivus mehrere primitive Merkmale auf, die den frühesten Stegosauriern wie dem Huayangosaurus ähnlich sind. Dazu gehören längere Schwanzwirbel sowie ein schmaleres Schulterblatt, das nach außen zeigt. Weiterhin besitzt der Pflanzenfresser Rückenwirbel, die denen des frühen Panzersauriers Scelidosaurus ähneln, der im frühen Jura lebte. Somit gleicht Bashanosaurus primitivus einigen der ersten gepanzerten Dinosaurier, die etwa 20 Millionen Jahre älter sind als die Stegosaurier.

„Mit der Entdeckung dieses Stegosauriers aus dem mittleren Jura in China gibt es nun immer mehr Beweise dafür, dass sich diese Gruppe im frühen mittleren Jura oder vielleicht sogar im frühen Jura entwickelt hat und somit einige der frühesten bekannten Vogelbecken-Dinosaurier darstellt“, erklärt Koautorin Susannah Maidment vom Natural History Museum in London.

Stammen die Stegosaurier aus Asien?

Diese frühe Einordnung der Stegosaurier und Stammbaumanalysen verwandter Arten führen Hui und seine Kollegen zu einer weiteren Vermutung: „Die phylogenetische Analyse zeigt, dass Bashanosaurus primitivus, der am frühesten abweichende Stegosaurier zusammen mit Chungkingosaurus ist, was auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Daten für einen asiatischen Ursprung der Stegosaurier spricht“.

Viele verwandte Arten, die wie Bashanosaurus primitivus als frühe Stegosaurier eingeordnet werden, fanden Archäologen in der gleichen Region Chinas. Dies stützt die These der Forschenden zum Ursprung der Stegosaurier in Asien weiter. Doch um dies zu überprüfen, sei noch deutlich mehr Fossilienmaterial notwendig, so das Team. (Journal of Vertebrate Paleontology; 2022, doi: 10.1080/02724634.2021.1995737)

Quelle: Taylor & Francis Group

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bücher zum Thema

Im Fokus: Paläontologie - Spurensuche in der Urzeit Von Nadja Podbregar und Dieter Lohmann

Fossilien - Über 500 Versteinerungen von Helmut Mayr und Franz Höck

Top-Clicks der Woche