Anzeige

Älteste Projektilspitzen Nordamerikas entdeckt

16.000 Jahre alte Steinspitzen zeigen verblüffende Ähnlichkeit zu japanischen Klingen

Projektilspitzen
Diese Projektilspitzen sind 16.000 Jahre alt und damit die ältesten Funde dieser Art in Nordamerika. © Loren Davis

Älter als gedacht: Im US-amerikanischen Idaho haben Archäologen rund 16.000 Jahre alte Steinspitzen entdeckt, die zu den ältesten in Nordamerika gehören. Obwohl diese schmalen Klingen denen der Clovis-Kultur ähnlich sind, sind sie rund 3.000 Jahre älter als andere Funde dieser frühen Jäger-und-Sammler-Kultur. Erstaunlich auch: Die Spitzen zeigen Übereinstimmungen mit ähnlichen Werkzeugen aus dem steinzeitlichen Japan.

Lange galten die Angehörigen der Clovis-Kultur als die frühesten Menschen Nordamerikas, was inzwischen widerlegt wurde. Typisch für sie sind schmale, durch viele kleine Abschläge gefertigte Speerspitzen aus Feuerstein, die deshalb auch als Clovis-Spitzen bezeichnet werden. Durch ihre schmale, zweischneidige Form eigneten sich diese aus der Zeit vor 10.000 bis 13.000 Jahren stammenden Spitzen besonders gut für Speerspitzen. Eine gerade, abgeflachte Kante im unteren Teil der Klingen erleichterte dabei die Befestigung in einem eingeschlitzten Holzschaft.

Cooper's Ferry
Lage des Fundorts Cooper’s Ferry und der nordamerikanischen Eisschilde vor 16.000 Jahren. © Loren Davis

13 Projektilspitzen in Clovis-ähnlicher Machart

Doch wie sich nun zeigt, gab es solche Klingen schon vor dem Beginn der Clovis-Kultur in Nordamerika. Indizien dafür liefern 13 Steinspitzen, die Archäologen um Loren Davis von der Oregon State University bei Ausgrabungen in Cooper’s Ferry in Idaho entdeckt haben. Diese Fundstätte war schon zuvor für bis zu 16.500 Jahre alte Besiedlungsspuren bekannt, darunter Feuerspuren, Tierknochen und Abschläge von Werkzeugen.

Jetzt haben Davis und ihr Team in der untersten Fundschicht von Cooper’s Ferry neben weiteren Tierknochen und Abschlägen auch zwölf intakte und eine zerbrochene Steinspitzen entdeckt. Diese sind ähnlich geformt wie die typischen Clovis-Projektilspitzen und ebenfalls durch beidseitige Abschläge des Gesteins gefertigt. „Welches kulturelle Wissen die frühesten Menschen in Nordamerika besaßen, lässt sich an der Machart ihrer Werkzeuge ablesen, darunter nun auch diesen Projektilspitzen aus Cooper’s Ferry“, sagt Davis.

3.000 Jahre älter als die Clovis-Kultur

Noch wichtiger jedoch: Den Datierungen zufolge sind diese Projektilspitzen zwischen 16.045 und 15.750 Jahre alt. Sie sind damit rund 3.000 Jahre älter als alle bisherigen Funde der Clovis-Kultur und gehören zu den ältesten Steinspitzen dieser Art in Nordamerika. „Dies verschiebt das Aufkommen der Projektilspitzen-Technologie auf dem amerikanischen Kontinent signifikant in die Vergangenheit“, schreiben die Forschenden.

Anzeige

Gleichzeitig belegen die Funde, dass die ersten Besiedler Amerikas schon vor der Clovis-Kultur über das technologische Wissen und Können verfügten, um diese geschäfteten Steinspitzen herzustellen. „Damit liefert diese Entdeckung wichtige archäologische Details zu den Zeugnissen der frühesten Menschen in Amerika“, sagt Davis. „Denn es ist eine Sache zu sagen: ‚Wir glauben, dass es schon vor 16.000 Jahren Menschen in Amerika gab‘, aber eine ganz andere, dies auch an den von ihnen hinterlassenen Werkzeugen zu belegen.“

Ähnlichkeit mit Steinspitzen aus Japan

Interessant auch: Um mehr über die Technologie der damaligen Zeit und ihren Ursprung herauszufinden, suchten die Archäologen nach Funden ähnlicher Steinzeit-Projektilspitzen in Ostasien – dem vermuteten Ursprungsort der ersten Einwanderer nach Nordamerika. Tatsächlich wurden sie fündig. Allerdings nicht in Sibirien, dem wahrscheinlichen Herkunftsort der ersten Ureinwohner Amerikas, sondern in Japan. Dort fertigten Menschen der sogenannten Prä-Jomon-Ära vor gut 15.000 Jahren ähnliche Steinspitzen an.

„Wir vermuten, dass diese Übereinstimmungen auf eine Herkunft der Projektilspitzen-Technologie ganz generell im Nordwesten des Pazifischen Rings hindeuten“, erklären Davis und ihr Team. „Von dort könnten dann einige der frühesten Menschen in Amerika vor 22.000 bis 16.000 Jahren gekommen sein.“ (Science Advances, 2022; doi: 10.1126/sciadv.ade1248)

Quelle: Oregon State University

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Bergwerk

Alte Bergwerke als Energiespeicher

James-Webb-Teleskop enthüllt Chariklos Ringe

Influenza: Tanz der viralen Proteine

Delfin und Mensch fischen gemeinsam

Bücher zum Thema

Geheimnisvolle Hochkulturen - bild der wissenschaft SPEZIAL

Top-Clicks der Woche