Anzeige

Leuchtende Schlieren

Grenzflächen und Strömungsforschung mithilfe der Fluoreszenz

Leuchtende Schlieren © MMCD

Diese grünen, geheimnisvoll leuchtenden Schlieren sind nicht Teil einer Installation der modernen Kunst, sondern handfeste Forschung: An ihnen untersuchen Wissenschaftler der Universität Erlangen, was passiert, wenn sich zwei Flüssigkeiten vermischen.

Sie vermischen eine Hälfte der Flüssigkeit mit grün fluoreszierenden Minipartikeln, geben sie gemeinsam mit einer ungefärbten in die Versuchskammer und bringen die Farbpartikel durch gezielten Laserbeschuss zum Leuchten. Jetzt sind deutlich die Schlieren der sich verwirbelnden und vermischenden Grenzschichten beider Flüssigkeiten zu erkennen. Die in diesen und ähnlichen Versuchen gewonnen Grundlagen bilden die Basis für neue Materialien, Anwendungen in der Bio- und Medizintechnik aber auch in Umwelt- oder Informationstechnologien.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

News des Tages

Protosterne

Protostern entging knapp einer Kollision

Feuersturm beschleunigte schlimmstes Massenaussterben

Special: Coronavirus und Covid-19

Tiefstes Schiffswrack der Welt entdeckt

Neuer Ansatz gegen den Heißhunger

Bücher zum Thema

keine Buchtipps verknüpft

Top-Clicks der Woche