SpaceX-Raumschiff für bemannte Orbitalflüge beim ersten Testflug Dragon-Kapsel im Sonnenaufgang - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

SpaceX-Raumschiff für bemannte Orbitalflüge beim ersten Testflug

Dragon-Kapsel im Sonnenaufgang

Dragon
Blick auf die Dragon-Kapsel im Erdorbit. © Anne McClain/ NASA

Dieses Foto der ISS-Astronautin Anne McClain zeigt die Dragon-Kapsel beim Anflug auf die Internationale Raumstation ISS am 3. März 2019. Diesmal saß nur ein Dummy-Astronaut in dem vom Unternehmen SpaceX entwickelten Raumschiff. Doch schon bald soll die Dragon-Kapsel bemannte Flüge zur ISS durchführen – als erstes kommerzielles Raumschiff überhaupt.

Am Samstag, den 2. März 2019, startete eine besondere Mission vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral. Denn zum ersten Mal absolvierte die Raumkapsel „Crew Dragon“ einen Testflug inklusive Andocken an der Internationalen Raumstation. Das von SpaceX entwickelte Raumschiff soll künftig Astronauten in den Orbit und zurück befördern – und so das aktuelle Monopol Russlands bei diesen Transporten brechen. Denn seit dem Ende des Space-Shuttle-Programms verfügt die USA über keine bemannten Raumschiffe mehr.

„Es ist ein aufregender Abend“, sagte NASA-Administrator Jim Bridenstine nach dem erfolgreichen Start der Dragon-Kapsel auf der SpaceX-Trägerrakete Falcon 9. „Der heutige Tag repräsentiert eine neue Ära der Raumfahrt.“ Denn in Zukunft will die NASA für ihre Missionen in den Erdorbit und vermehrt auf Kooperationen mit kommerziellen Unternehmen setzen. Schon im Sommer sollen erste US-Astronauten mit der Dragon-Kapsel zur ISS fliegen.

Das SpaceX-Raumschiff bietet Platz für sieben Menschen oder aber eine kleinere Besatzung plus Fracht. Auf dieser Testmission hat die Dragon-Kapsel neben gut 200 Kilogramm Vorräten und Ausrüstung für die Raumstation auch einen Astronauten-Dummy an Bord. Dieser ist gespickt mit Sensoren, die Daten über die Belastung und Auswirkungen des Fluges mit der neuen Raumkapsel zur Erde übermitteln.

Diese Aufnahmen der Astronautin Anne McClain zeigt die Raumkapsel bei ihrer Annäherung an die Internationale Raumstation. „Es ist die Morgendämmerung einer neuen Ära der Raumfahrt“, kommentierte McClain ihr Foto.

Anzeige

Andocken, Ausladen und Rückkehr zur Erde

Nach 18 Erdumrundungen hat die Dragon-Kapsel am Sonntag, dem 3. März, automatisch am neu installierten internationalen Docking-Adapter der ISS angedockt. Dieser Adapter wurde 2016 bei einem Außeneinsatz angebaut, um neuen, kommerziellen Raumschiffen das automatische Andocken zu ermöglichen. Bereits im April 2019 könnte eine zweite aus privater Hand stammende Kapsel an diesem Port andocken: Der Starliner von Boeing soll ebenfalls künftig Astronauten zur ISS befördern.

Die Crew Dragon wird noch bis Freitag an der Raumstation bleiben. Dann soll sie abdocken und nach einem fünfstündigen Flug im Orbit den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre einleiten. Läuft alles wie geplant, soll die Raumkapsel von Fallschirmen gebremst im Atlantik landen.

Quelle: NASA

Anzeige

In den Schlagzeilen

Diaschauen zum Thema

Dossiers zum Thema

News des Tages

Jupiter-Magnetfeld

Jupiters Magnetfeld schwankt

Schimpansen jagen Schildkröten

Mitochondrien: Doch nicht unabhängig vom Zellkern?

Laufroboter zieht Flugzeug

Bücher zum Thema

Von Apollo zur ISS - Eine Geschichte der Raumfahrt von Jesco von Puttkamer

Top-Clicks der Woche

Anzeige
Anzeige