Earthview Zahlreiche Tote bei Überschwemmungen in der DR Kongo - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Zahlreiche Tote bei Überschwemmungen in der DR Kongo

Earthview

Die andauernden Regenfälle in Ostafrika fordern auch in der Demokratischen Republik Kongo immer wieder Opfer. Bei den Überschwemmungen im Osten des Landes kamen nach UN-Angaben am Freitag, den 17.04.2020, 36 Menschen ums Leben.

Sintflutartige Regenfälle am 16. und 17. April hatten in der Provinz Südkivu dafür gesorgt, der in den Tanganjikasee mündende Mulongwe-Fluss über die Ufer trat. Die UN berichtete ferner, dass etwa 15.000 Häuser zerstört oder in Mitleidenschaft gezogen worden seien, 78.000 Menschen stünden ohne Unterkunft dar.

Auch aus anderen Landesteilen werden Überschwemmungen gemeldet. So trat in der weiter westlich gelegenen Provinz Maniema der Kongo über die Ufer und überschwemmte zahlreiche Dörfer.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige