Earthview-Archiv – Erdbeben Wirbelsturm "Harvey" setzt Houston unter Wasser - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Earthview-Archiv – Erdbeben

Wirbelsturm „Harvey“ setzt Houston unter Wasser

Wirbelsturm „Harvey“ war am Freitagabend Ortszeit bei Rockport, auf die texanische Küste am Golf von Mexiko getroffen und hatte in dem beliebten Ausflugsort schwere Schäden angerichtet. Seither wurde „Harvey“ zwar zum Tropensturm herabgestuft, sorgte aber im gesamten Süden von Texas für starke Überschwemmungen. Zwei Menschen wurden getötet.

Am schlimmste betroffen ist Houston. Binnen 24 Stunden fielen dort 60 Zentimeter Niederschläge. Viele Straßen wurden überschwemmt, alle Autobahnen in der Umgebung sind gesperrt und der Betrieb beider Flughäfen wurde eingestellt. Die texanische Metropole ist die viertgrößte Stadt der USA, in der Region leben fast sechs Millionen Menschen. Die Hochwasserschäden durch Hurrikan „Harvey“ könnten daher ähnlich hoch liegen wie bei „Katrina“, der 2005 New Orleans unter Wasser setzte.

Das wahre Ausmaß der Schäden wird sich aber erst in den kommenden Tagen zeigen. Denn Vorhersagen zufolge könnte der Wirbelsturm noch mehrere Tage über der US-Golfküste verharren.

(KSA)

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

weitere aktuelle Meldungen

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Der Monsun - Fluch und Segen im Klimawandel

Wetterextreme - Klimatische "Ausrutscher" oder Folgen des Klimawandels?

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige