Anzeige

Waldbrände und Hitzewelle auf Sizilien

Earthview

Nach Sardinien jetzt Sizilien: Auf der größten italienischen Insel wüten zurzeit zahlreiche Waldbrände. Von den 800 Einsätzen, zu denen italienische Feuerwehren am Wochenende ausrückten, fanden etwa 250 auf Sizilien statt. Vor allem die Region um die am Fuße des Ätna an der Ostküste Siziliens gelegene Hafenstadt Catania war betroffen. Dort drang das Feuer sogar bis in die Vororte ein, einige  Häuser mussten evakuiert werden.

Am Freitag mussten in der Nähe von Catania etwa 200 Menschen von der Küstenwache geborgen werde, weil die Brände sie am Strand eingeschlossen hatten. Der Flughafen Catania teilte dann am Freitagabend mit, dass der Flugbetrieb vorübergehend eingestellt werde.

Die Brände werden durch die anhaltende Hitze mit Temperaturen bis zu 45 Grad Celsius, Trockenheit und starke Winde geschürt. In einigen Fällen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.

Während es im Süden Italiens brennt, drohen dem Norden nach Einschätzung der italienischen Zivilschutzbehörde  schwere Regenfälle. In einigen Gegenden der Lombardei gelte die höchste Warnstufe Rot. In der 30. Kalenderwoche hatten heftige Unwetter dort rund um den Comer See zu Überflutungen und Erdrutschen geführt.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.