Earthview-Archiv – Waldbrände Waldbrände in Kalifornien wachsen weiter - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Waldbrände in Kalifornien wachsen weiter

Earthview-Archiv – Waldbrände

Im Süden Kaliforniens toben seit einer Woche sechs heftige Waldbrände. Der größte der Brände, das sogenannte Thomas-Feuer in den Bezirken Ventura und Santa Barbara County, hat sich Medienberichten zufolge am Sonntag weiter ausgebreitet und wütet inzwischen auf einer Fläche von rund 200 Quadratkilometern. Damit ist die betroffene Region nun größer als New York City – und der fünftgrößte Flächenbrand in der Geschichte des US-Bundesstaates.

Tausende Feuerwehrleute arbeiten unter Hochdruck daran, den Flammen Einhalt zu gebieten. Nach Behördenangaben haben sie bisher jedoch erst zehn Prozent des Brandes unter Kontrolle. Die anderen Feuer bekommen die Einsatzkräfte dank abflauender Winde hingegen langsam in den Griff. Am Wochenende konnten erste Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die von der nationalen Wetterbehörde ausgerufene Alarmstufe rot blieb wegen der niedrigen Luftfeuchtigkeit allerdings bestehen.

Vor den zum Teil seit Beginn vergangener Woche zwischen Santa Barbara und San Diego wütenden Bränden mussten mehr als 200.000 Menschen fliehen. Aus den Brandgebieten wurde bisher ein Todesopfer gemeldet. Grund für die für diese Jahreszeit eigentlich unüblichen Brände ist der sehr trockene Winter. Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown zufolge könnten solche Wildfeuer angesichts des Klimawandels jedoch zur „neuen Normalität“ werden.

(DAL)

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige