Anzeige

Urlaubsinsel Zypern droht Ölkatastrophe

Earthview

Die im östlichen Mittelmeer gelegene Insel Zypern bereitet sich auf eine Ölpest vor. Satellitenaufnahmen zeigen einen riesigen Ölteppich, der sich auf die Ostküste zubewegt und nur noch wenige Stunden von der Halbinsel Karpas entfernt ist.

Das Öl war am 26. August aus den Tanks des syrischen Wärmekraftwerks Banias ins Meer gelangt. Der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur Sana zufolge wurde das Leck durch einen Unfall verursacht. Der zuständige syrische Minister erklärte, es seien insgesamt zwei bis vier Tonnen aus den 20.000 Tonnen fassenden Vorratstanks ausgetreten. Der US-Nachrichtensender CNN meldete allerdings, dass Anwohner von weitreichenden Verschmutzungen entlang der syrischen Küste berichten. Die Ölmenge könnte also deutlich größer sein als offiziell zugegeben.   

Am Montag zeigten erste Satellitenbilder einen 36 Kilometer langen Ölteppich vor der syrischen Küste, auf neueren Bilder ist die ölbedeckte Fläche aber inzwischen auf rund 1.000 Quadratkilometer  angewachsen.

Es handelt sich bereits um die zweite Ölkatastrophe des Jahres im Mittelmeer, nachdem Israel Mitte Februar die schwerste Ölpest seit Jahrzehnten erlebte.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.