Anzeige

Texas kämpft mit schweren Waldbränden

Earthview

Die in den USA unter der Bezeichnung „Eastland Fire complex“ zusammengefassten Wald- und Flächenbrände haben im Bundesstaat Texas bislang zwei Todesopfer gefordert und seit der letzten Woche fast 182 Quadratkilometer Busch- und Grasland verbrannt. Am 16. März 2022 brachen die Brände im trockenen Grasland des Bezirks Eastland aus, etwa 200 Kilometer entfernt von Dallas. Die insgesamt 175 verschiedenen Brandherde zerstörten seither mindestens 50 Häuser. 500 weitere Häuser mussten evakuiert werden.

Eine Polizistin des Eastland County kam bei dem Versuch, Anwohner vor dem Feuer zu warnen, wegen der schlechten Sichtverhältnisse vom Weg ab und verlor in den Flammen ihr Leben. Im Südwesten des  nördlich an Texas grenzenden Bundesstaates Oklahoma starb ein Feuerwehrmann während des Löscheinsatzes. Heftige Winde in den letzten Tagen fachten die Feuer immer weiter an und erschwerten den Löschkräften das Bekämpfen der Flammen. Ein angekündigtes Sturmtief wird zwar neue Winde mit sich bringen, aber auch Regen, hoffen Meteorologen.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.