Anzeige

Mindestes 20 Tote bei schwerem Erdbeben im Südwesten Pakistans

Earthview

In den frühen Morgenstunden des 07.10.2021 hat ein schweres Erdbeben den Südwesten Pakistans erschüttert. In der den Iran und Afghanistan grenzenden Region Belutschistan starben mindestens 20 Menschen, hunderte Häuser wurden zerstört.

Das Beben ereignete sie gegen 3 Uhr Ortszeit und erreichte nach Angaben des US Geological Survey eine Stärke von 5,9. Das Hypozentrum lag rund 100 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt Quetta in einer Tiefe von nur 9 Kilometern. In dem am stärksten betroffenen Bezirk Harnai zerstörte das Beben zahlreiche Lehmbauwerke. Viele Menschen wurden im Schlaf überrascht und dabei von Trümmern eingeschlossen. Nach Behördengaben sind bei dem Beben mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen und rund 300 weitere Personen verletzt worden.

Pakistan liegt an der Grenze zwischen der indischen und der eurasischen Erdplatte. Erdbeben ereignen sich dort daher häufig. Zuletzt waren im Oktober 2015 bei einem Beben der Stärke 7,5 in Pakistan und dem benachbarten Afghanistan fast 400 Menschen ums Leben gekommen.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Erdbeben - Vorhersagbar oder aus heiterem Himmel?

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.