Earthview-Archiv – Ueberschwemmungen Mindestens 50 Tote bei Überschwemmungen in Burundi - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Earthview-Archiv – Ueberschwemmungen

Mindestens 50 Tote bei Überschwemmungen in Burundi

Schwerer Regen hat in Bujumbura, der Hauptstadt des ostafrikanischen Staates Burundi, in der Nacht vom 9. auf den 10. Februar starke Überschwemmungen verursacht. Mindestens 50 Menschen kamen ums Leben. Besonders betroffen waren der Nordteil der Stadt. Flüsse traten über die Ufer und beschädigten Häuser und Verkehrswege, die wichtigsten Straßen des Landes sind nicht befahrbar.

Bujumbura liegt am nordöstlichen Ufer des Tanganjikasees in Ostafrika und hat rund 370.000 Einwohner. Das ist mehr als ein Viertel aller Einwohner des Kleinstaates Burundi, der zu den Staaten mit der höchsten Einwohnerdichte in der Region gehört.

(AKR)

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige