Mindestens 14 Tote bei Erdrutschen in Nepal - Earthview - scinexx.de
Anzeige
Anzeige

Mindestens 14 Tote bei Erdrutschen in Nepal

Earthview

Durch Erdrutsche und Überschwemmungen sind im Baglung-Distrikt in Zentral-Nepal am Donnerstag mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Die Sturzfluten zerstörten neben mehr als 40 Häusern auch eine Reihe Infrastruktur-Einrichtungen wie Schulen, kleine Wasserkraftwerke und Brücken.

Nach Angaben eines Behördensprechers wurden bis zum Donnerstagabend 14 Tote am Unglücksort geborgen. 41 weitere Personen würden noch vermisst. Die Bergungsarbeiten werden von anhaltend schweren Regenfällen behindert. Hubschrauber mit Versorgungsgütern konnten wegen der Wetterverhältnisse bislang nicht zum Unglücksort vordringen.

Seit Jahresanfang ist die Zahl der Erdrutsche in Nepal gestiegen. Die Ursachen hängen laut Expertenmeinung mit den Beben von 2015 und dem zunehmenden Straßenbau in der Region zusammen.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige