Anzeige

Jahrhundertflut in Australien

Earthview

Extreme Regenfälle überfluten derzeit mehrere Ortschaften in Australien. Betroffen ist vor allem die Region Kimberley im Nordosten des Kontinents. „Wir haben so einen Regen schon seit mindestens 100 Jahren nicht mehr gesehen“, sagt der dortige Katastrophenschutzbeauftragte Stephen Dawson.

Die Fluten haben bereits die Gemeinde Fitzroy Crossing und etwa 50 weitere Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten. Die Orte sind wahrscheinlich erst wieder in Wochen auf dem Landweg erreichbar, befürchtet der Minister für Notfallmanagement, Murray Watt. Viele Bewohner wurden bereits mit Hubschraubern ausgeflogen.

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere sind derzeit in Gefahr. In Aufnahmen des Senders 9News ist zu sehen, wie Kängurus und Kühe versuchen, sich vor den Wassermassen zu retten. Wallabys suchen etwa auf den Veranden von Häusern Schutz. Die Behörden warnen davor, dass sich in den Fluten auch Schlangen und Krokodile befinden könnten.

Die extremen Regenfälle sind auf Ausläufer des tropischen Zyklons ELLIE zurückzuführen, der vor zwei Wochen auf das Land getroffen war. Solche verheerenden Naturereignisse werden Australien in Zukunft häufiger ereilen, warnt der Weltklimarat. Im vergangenen Jahr war bereits die Ostküste immer wieder überschwemmt worden.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.