Anzeige

Jahrhundert-Überschwemmungen im Osten Australiens

Earthview

An der australischen Ostküste haben die schwersten Überschwemmungen seit Jahrzehnten zu chaotischen Zustände geführt. Besonders betroffen ist mit New South Wales die am dichtesten besiedelte Region des Landes, in der auch die Millionenmetropole Sydney liegt. Laut Aussagen die Regierungschefin des australischen Bundesstaats, Gladys Berejiklian, handelt es sich „eine Situation, wie es sie nur einmal in 100 Jahren gibt“.

In der Umgebung Sydneys wurden rund 18.000 Menschen aus tiefer liegenden Regionen evakuiert. Berichte über Todesopfer gab es trotz der dramatischen Lage bislang nicht.

Einige Orte der Nordküste erlebten die schlimmsten Fluten seit 1929. Im 350 Kilometer nördlich von Sydney gelegenen Port Macquarie fielen in sechs Tagen fast 900 Liter pro Quadratmeter vom Himmel. Zum Vergleich: Dies entspricht etwa dem eineinhalbfachen Jahresniederschlag Berlins. Und die Regenfälle sollen nach den aktuellen Vorhersagen weitergehen.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.