Anzeige

Extremwetter in Spanien

Earthview

Weite Teil Spaniens hatten am Wochenanfang mit einem erneuten Temperatureinbruch und zahlreichen Gewittern zu kämpfen. Vor allem in den Regionen Murcia und Valencia im Südwesten des Landes haben Gewitterzellen extrem gewütet. Aus Murcia wurde am Montag sogar ein Tornado gemeldet. In Valencia gingen dann am Dienstag etwa 65 Liter Regen und Hagel pro Quadratmeter nieder, begleitet von zeitweise über 1.500 Blitzen pro Stunde.

Glück im Unglück: Für Spanien ist das gröbste damit erst einmal  vorbei. Nachdem es am Mittwoch noch zu einigen Gewittern kommen wird, beruhigt sich das Wetter danach wieder. Für die nächsten Tage sind laut der Prognosen noch einige Regenschauer, aber auch viel Sonnenschein zu erwarten und auch die Temperaturen steigen wieder deutlich an. Im Süden Spaniens werden sogar Temperaturen deutlich über 30 Grad Celsius erwartet

zur Earthview-Übersicht

Anzeige
Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.