Anzeige

Erdbeben auf Sumatra fordert sieben Menschenleben

Earthview

Bei einem Beben der Stärke 6,1 wurden am 25.02.2022 auf der indonesischen Insel Sumatra sieben Menschen getötet und 85 weitere verletzt. Nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS ereignete sich das Beben im Nordwesten der Insel, etwa 70 Kilometer von der Großstadt Bukittinggi entfernt, in einer Tiefe von rund zwölf Kilometern.

Das Erdbeben zerstörte außerdem etwa Hundert Gebäude. Die Auswirkungen waren auch noch in der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur zu spüren. Diese liegt etwa 400 Kilometer vom Epizentrum des Bebens in Pasaman entfernt. Das Erdbeben löste nach bisherigem Stand keine Tsunamiwellen aus.

Indonesien wird immer wieder von Erdbeben heimgesucht, da die Insel auf dem pazifischen Feuerring liegt, einer seismisch aktiven Zone, wo zwei Erdplatten aufeinandertreffen. Im Jahr 2004 wurden bei einem besonders schlimmen Beben der Stärke 9,1 und dem darauffolgenden Tsunami in Indonesien und den anderen Anrainern des Indischen Ozeans knapp 230.000 Menschen getötet.

zur Earthview-Übersicht

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Erdbeben - Vorhersagbar oder aus heiterem Himmel?

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.