Earthview Dammbruch nach schweren Regenfällen im Osten Usbekistans - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Dammbruch nach schweren Regenfällen im Osten Usbekistans

Earthview

Am 1. Mai ist der Damm des Sardoba-Reservoirs nach heftigen Regenfällen gebrochen. Ein aus Erde gefertigter Abschnitt des erst 2017 in Betrieb genommene Damm in der Region Sirdaryo im Osten Usbekistans konnte den Belastungen nicht standhalten und gab auf breiter Front nach.

Der Dammbruch hat dazu geführt, dass bis zum 3. Mai mehr als 100.000 Menschen in Usbekistan und im benachbarten Kasachstan evakuiert werden mussten und Tausende Hektar Ackerland überflutet wurden. Zwei Kinder im Alter von neun und 14 Jahren kamen in den Fluten um Leben.

Eine strafrechtliche Untersuchung der baulichen Mängel ist angelaufen. Die Schadenshöhe könnte nach ersten Schätzungen bis zu einer Millarde US-Dollar betragen.

Anzeige

In den Schlagzeilen

Dossiers zum Thema

Staudämme - Billige Energie oder Vernichtung von Natur und Existenzen?

Wetterextreme - Klimatische "Ausrutscher" oder Folgen des Klimawandels?

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Naturkatastrophen

Verhaltensregeln

Was tun bei Stürmen, Erdbeben oder Tsunamis? GFZ Potsdam, DWD und BBK verraten Ihnen, wie man sich richtig verhält.

Anzeige
Anzeige