Woher kommt die Weltwunderliste? - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Woher kommt die Weltwunderliste?

Es begann als Reiseführer des Altertums...

Die Ursprünge der Weltwunderliste gehen vermutlich auf Herodot zurück. Der Geschichtsschreiber lebte Mitte des 5. Jahrhunderts vor Christus in Halikarnassos, dem heutigen Bodrum (Türkei). Herodot bestaunte die großartigen Monumente seiner Zeit und beschrieb sie. Allerdings waren nicht alle Weltwunder dabei, da er zweihundert Jahre vor dem Bau des letzten lebte.

Das Mittelmeer - hier entstanden die meisten Weltwunder © NASA

Die älteste Überlieferung für die Sieben Weltwunder ist ein Epigramm – ein kurzes Gedicht – von Antipatros von Sidon, einem Dichter des 2. Jahrhunderts vor Christus. Seine Liste war eine Art Reiseführer des Altertums. Dort wurde auch noch die Stadtmauer von Babylon aufgeführt, doch Gregor von Tours „tauschte“ sie im 6. Jahrhundert nach Christus durch den Leuchtturm von Alexandria aus. Der Turm zu Babel, ohne Zweifel auch ein Wunderbauwerk, konnte nicht in die Liste aufgenommen werden, weil er zu der damaligen Zeit schon zerstört war.

Im Prinzip lässt sich die Entstehung der ursprünglichen Liste sehr genau anhand der Entstehungszeit der beiden jüngsten Bauwerke – dem Koloss von Rhodos und dem Leuchtturm von Alexandria – eingrenzen. So wurde der Koloss zwischen 290 und 280 vor Christus erbaut, fiel aber schon 226 vor Christus einem Erdbeben zum Opfer. Die erste und ursprüngliche Weltwunderliste kann also nur zwischen 280 und 226 vor Christus entstanden sein. In dieser Zeit war es ein regelrechtes Gelehrten-Hobby Inventar- und Ranglisten jeder Art aufzustellen.

Wahrscheinlich ist die Weltwunderliste deshalb in Kleinasien entstanden, weil vier der Weltwunder – die Hängenden Gärten von Babylon, der Artemis-Tempel von Ephesos, das Mausoleum von Halikarnassos und der Koloss von Rhodos – sich im östlichen Mittelmeergebiet befinden. Wäre die Liste in Alexandrien entstanden, was zu Beginn vermutet wurde, so wären sicherlich die Pyramiden nicht die einzigen ägyptische Bauwerke auf der Liste gewesen.

Im Laufe der Zeit wurde die Weltwunderliste immer wieder verändert und erweitert, je nachdem aus welchem Land der Verfasser kam. So ergänzten römische Schriftsteller die ursprüngliche Liste um das Kapitol, das Kolosseum und sogar um die gesamte Stadt Rom. Auch die Arche Noah und die Hagia Sophia im heutigen Istanbul erschienen zeitweise auf der Liste. So kam es, dass um das 13. Jahrhundert nach Christus aus den sieben Wundern ein ganzer Katalog mit mindestens 30 einmaligen Bauwerken – meist Tempel und Kultstatuen – wurde.

Anzeige

Doch die allgemeine Begeisterung hielt nicht lange an, die Monumente verfielen nach und nach und gerieten in Vergessenheit. Endgültig festgelegt wurden die Sieben Weltwunder dann erst in der Renaissance. Zu der Zeit interessierten sich die Gelehrten plötzlich wieder sehr für die Welt der Antike und konnten aufgrund des Zeitabstandes objektiv die beeindruckendsten Bauwerke bestimmen. Zumindest das wenige Wissen über die Weltwunder konnte durch die von Arabern entdeckten alten Schriften gerettet werden.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. 17
  36. |
  37. 18
  38. |
  39. 19
  40. |
  41. 20
  42. |
  43. 21
  44. |
  45. weiter


Stand: 26.07.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die Sieben Weltwunder
Monumente für die Ewigkeit?

Auf alle Sieben kommen die wenigsten...
Welche Monumente gehören zu den Weltwundern?

Warum sind es gerade Sieben Weltwunder?
Die magische Zahl Sieben

Woher kommt die Weltwunderliste?
Es begann als Reiseführer des Altertums...

Was von ihnen übrig blieb...
Auf der Suche nach den verschwundenen Weltwundern

Die Cheops-Pyramide
Eines der größten von Menschen errichteten Bauwerke

Rätsel über Rätsel...
Grabstätte oder Kornkammer?

Der Orion-Mythos
Zufall oder Absicht?

Die Hängenden Gärten von Babylon
Paradies auf Erden

Ein Weltwunder als Geschenk
Bäume gegen Heimweh

Die Zeusstatue von Olympia
Kultbild des Göttervaters

Das Meisterwerk des Phidias
Entstehung eines Kultbildes

Der Artemis-Tempel von Ephesos
Wohnstätte der Götter auf Erden

Von Selbstmordgedanken des Architekten...
...und Ruhmsucht eines Unbekannten

Das Mausoleum von Halikarnassos
Weltwunder mit Stilmix

Ein König plant sein eigenes Grabmal
Wettbewerbe um den Totentempel

Koloss von Rhodos
Die Statue des Sonnengottes Helios

Der Gigant endete als Trümmerhaufen...
Die Freiheitsstatue der Antike

Der Leuchtturm von Alexandria
Der erste und größte Leuchtturm der Welt

Woher kam die Leuchtkraft?
Von Feuer und Spiegelungen...

Die "neuen" Weltwunder
Abstimmung im Internet

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

keine Dossiers verknüpft
Anzeige
Anzeige