Wenn Pflanzen Tiere imitieren - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Orchideen und ihre Methoden zur Fortpflanzung zu kommen

Wenn Pflanzen Tiere imitieren

Nicht nur Tiere verwenden Nachahmungstricks, um ihre wie auch immer gearteten Ziele zu erreichen, auch Pflanzen sind dazu durchaus in der Lage.

Manche Orchideeenarten geben beispielsweise Duftstoffe ab, die denen paarungsbereiter Insektenweibchen sehr stark ähneln. So kann die Orchidee Ophris sphenodes perfekt das Aphrodisiakum einer seltenen Bienenart imitieren.

Verirrt sich dann ein Männchen in die Blüte in der Hoffnung dort sein weibliches Pendant zu entdecken, hat die Pflanze ihr Ziel erreicht: Sie wird bestäubt oder kann zumindest ihre Pollen zur Verbreitung auf die Reise schicken. Hat die Befruchtung erst einmal geklappt, lässt fast augenblicklich die anziehende Wirkung der Pflanze auf die Insektenmänchen nach.

Schuld daran ist, dies haben österreichische Forscher in jahrelangen Studien festgestellt, ein weiteres Sexualhormon, dass die Orchidee dann in die Umgebung abgibt. Dieser Duftstoff wird normalerweise von den Bienenweibchen produziert, wenn sie bereits erfolgreich befruchtet worden sind.

Neben dem Aussenden von Geruchspartikeln nutzen bestimmte Pflanzenarten auch andere Methoden, um Insekten anzulocken und dann für ihre Zwecke zu nutzen. Einige Orchideenarten haben es beispielsweise im Rahmen der Evolution geschafft, die Gestalt von Insektenweibchen perfekt zu imitieren, um die Bestäubung der Blüten sicherzustellen. Diese Form von Mimikry ist allerdings notwendigerweise ebenfalls sehr stark auf ein ganz bestimmtes Vorbild im Tierreich zugeschnitten und auch nur dort erfolgreich.

Anzeige

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. weiter


Stand: 08.12.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Maskenball im Tierreich
Tarnen und Täuschen als Überlebensstrategie

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Gut getarnt, ist halb gewonnen
Tricks zum Überleben

Evolution im Rekordtempo
Industriemelanismus beim Birkenspanner

Tarnkappe Umwelt
Mimese

Eine Sensation im brasilianischen Urwald...
Batessche Mimikry

Ein Plagegeist als Vorbild
Mimikry bei Wespen

Imitieren um zu jagen
Angriffs-Mimikry

Mundraub als Überlebensstrategie
Von Skuas und Kermadecs

Wenn sich Räuber als Putzteufel tarnen
Mimikry bei Putzerfischen

Abschrecken durch Uniformität
Müllersche Mimikry

Das Rätsel um die Korallenschlangen...
Mertensche Mimikry

Von Tintenfischen, Blattläusen und Meisen
Optische, chemische und akustische Mimikry

Wenn Pflanzen Tiere imitieren
Orchideen und ihre Methoden zur Fortpflanzung zu kommen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Tintenfische - Intelligente Anpassungskünstler unter Wasser

Anzeige
Anzeige