Wenn aus Wellen Monster werden - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Ein Tsunami auf "Landgang"

Wenn aus Wellen Monster werden

Ähnlich dramatisch wie sich das Aussehen einer Kaulquappe bei der Metamorphose zum erwachsenen Frosch verändert, so verwandelt sich auch ein Tsunami, wenn er die tiefen Meeresbereiche verlässt und sich dem Land nähert. Aus der langgestreckten, kaum einen Meter starken Woge wird ein steilaufragender, zum Teil bis zu 30 Meter hoher Gigant, der ganze Küstenregionen zu verschlingen droht. Der Grund dafür ist, dass die wachsende Bodenreibung das Tempo der Welle abrupt abbremst. Die Wellenlänge der Tsunami schrumpft dramatisch, ohne dass sich die mitgeführte Energie wesentlich verringert.

Vor dem Tsunami... © NOAA/NGDC

Viele Leute meinen, ein Tsunami würde immer in Form einer tosenden, brechenden Welle an Land schlagen – wie man sie von den Surfstränden auf Hawaii oder anderswo gut kennt – und alles in einem gigantischen Wasserwirbel vernichten. Dies ist aber nur selten der Fall.

Viel häufiger wird dagegen eine blitzschnell steigende und fallende „Flut“, die die tiefer gelegenen Gebiete mit großer Heftigkeit überschwemmt, beobachtet. Wie die Riesenwelle sich im Einzelnen verhält, hängt von verschiedenen Faktoren vor Ort ab. Riffe, Flussmündungen, unterseeische Gebirge, vorgelagerte Inseln, die Neigung eines Strandes – alle diese topographischen Elemente können das Aussehen der Tsunami beim „Landgang“ beeinflussen.

...während des Tsunami © NOAA/NGDC

Nach Beobachtungen verschiedener US-Wissenschaftler steigen die Wellenhöhen bei einem Tsunami dann besonders stark an, wenn er in Buchten einfällt, die eine breite Öffnung haben und zum Ufer hin immer schmaler werden. Normale, vom Wind ausgelöste Wogen, können zusätzlich auf den Kämmen reiten und die Tsunamiwelle weiter erhöhen. Ein vorgelagertes Korallenriff dagegen nimmt der Tsunami meist einen großen Teil seiner Energie und vermindert die Auswirkungen auf die Küstenregionen.

So wie der Funker an Bord eines Schiffes bei Gefahr S.O.S.-Meldungen absetzt, so gibt auch der Tsunami meist deutliche Warnsignale ab, bevor er die Küste erreicht. Vor der Ankunft der Tsunami registrieren die Tsunamiforscher zunächst ein mehrmaliges schnelles Steigen und Fallen des Meeresspiegels um einen oder zwei Meter. Spätestens wenn dann eine längere, ausgeprägte Ebbe, bei der sonst vom Wasser bedeckte Felsen und Riffe freigelegt werden folgt, sollte sich der Beobachter schleunigst auf die Suche nach einem sicheren Plätzchen machen.

Anzeige

Die Chronisten solcher Naturkatastrophen berichten jedoch immer wieder von Wagemutigen, die bei dem Versuch umkamen, diese tiefe Ebbe zu einem kleinen Spaziergang zu nutzen. Sie sahen sich urplötzlich mit einer Tsunamiwelle konfrontiert, die sich vor ihnen aufbaut hatte. Zeit für eine Flucht blieb dann nicht mehr.

Aber noch aus einem anderen Grund ist bei Tsunamis Vorsicht geboten. Ein Tsunami besteht normalerweise nicht aus einer einzelnen Welle, sondern aus mehreren aufeinanderfolgenden Wogen. Viele Menschen haben ihr Leben verloren, weil sie nach der ersten Tsunamiwelle in ihre Häuser zurück gekehrt sind und dort von einer weiteren, teilweise noch stärkeren Riesenwelle überrascht wurden.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. 10
  22. |
  23. 11
  24. |
  25. 12
  26. |
  27. 13
  28. |
  29. 14
  30. |
  31. 15
  32. |
  33. 16
  34. |
  35. weiter


Stand: 06.08.2000

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Tsunami
Das Geheimnis der Riesenwellen

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Eine "Welle im Hafen"
Was ist ein Tsunami?

Wenn Wassermassen aus dem Gleichgewicht geraten...
Seebeben als Tsunamiauslöser

Krakatau, Deep Impact und Co
Ereignisse, die zu Riesenwellen führen können

Der Pazifische Raum zittert...
Wo gibt es Tsunamis besonders häufig?

... und der Rest der Welt?
Riesenwellen in den anderen Weltmeeren

Mit Airbus-Geschwindigkeiten über das Meer
Wie unterscheiden sich Tsunamiwellen von "normalen" Meereswellen?

Wenn aus Wellen Monster werden
Ein Tsunami auf "Landgang"

50.000 Tote und Schäden in Milliardenhöhe
Eine Bilanz der Riesenwellen

Aus Katastrophen lernen
Das Pacific Tsunami Warning Center

Tsunami watch und Tsunami warning
Wie funktioniert das Warnsystem?

Fünf Treffer bei 20 Vorhersagen
Wie gut ist das PTWS?

Wächter auf dem Meeresgrund
Das DART-Projekt

Wellen, die den Tod brachten...
Ein Who is Who bedeutender Tsunamikatastrophen

Zerstörerische Wellen
Daten und Fakten zu Tsunamis

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige