Anzeige

Verstädterung – was heißt das?

Von den verschiedenen Formen der Verstädterung...

Verstädterung © IMSI Masterclips

Verstädterung ist ein Begriff für das Wachstum der Städte und ihrer Bevölkerungen. Je nach Definition kann dabei die Ausdehnung, Vermehrung und auch die Vergrößerung der Städte in einem Gebiet mit einbezogen werden. Auch die Einwohnerzahl im Verhältnis zu nichtstädtischen Siedlungen und zur ländlichen Bevölkerung spielen für die Verstädterung eine Rolle.

Die demographische Verstädterung bezieht sich auf die weltweite Zunahme der Bevölkerung, die in Städten wohnt. Der Verstädterungsgrad gibt den prozentualen Anteil der Stadtbevölkerung an der Gesamtbevölkerung eines Landes an. Bei der physiognomische Verstädterung wird dagegen die flächenmäßige Ausdehnung städtischer Siedlungsformen betrachtet. Diese Entwicklung wird auch mit dem Begriff Suburbanisierung umschrieben. Eine Verstädterung im Sinne einer Ausbreitung städtischer Verhaltensweisen und Lebensformen der Bevölkerung und der sich daraus ergebenden räumlichen Strukturen und Prozesse bezeichnet man auch als soziale Verstädterung oder Urbanisierung.

  1. zurück
  2. |
  3. 1
  4. |
  5. 2
  6. |
  7. 3
  8. |
  9. 4
  10. |
  11. 5
  12. |
  13. 6
  14. |
  15. 7
  16. |
  17. 8
  18. |
  19. 9
  20. |
  21. weiter


Stand: 26.11.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Verstädterung
Von Stadtentwicklung, Slums und Mega Cities

kein Dossierinhalt gefunden

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Mega-Cities - Fehlentwicklung oder Modell für das 21. Jahrhundert?