Übersicht - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Übersicht

  • Die Reserven an diesen Energierohstoffen auf der Erde sind begrenzt. Wissenschaftler erforschen nun, ob Gashydrate die „neue“ Energiequelle für das nächste Jahrtausend werden können.
  • Gashydrate sind feste, kristalline Substanzen, die sich bei niedrigen Temperaturen und hohem Druck aus einer Mischung von Gas und Wasser bilden. 90 Prozent der natürlich vorkommenden Hydrate enthalten das Erdgas Methan als zentrales Molekül.
  • Die notwendigen Druck-/Temperatur-Bedingungen für die Bildung von Methanhydraten sind in der Natur vor allem in den tieferen Bodenschichten der Permafrostgebiete – 200 bis 1000 Meter unter der Erdoberfläche – und an den Kontinentalhängen der Ozeane vorhanden.
  • In fast allen Ozeanen der Welt hat man in den letzten Jahren Gashydratvorkommen entdeckt. Viele Gashydratlagerstätten zeigen erstaunliche Ergiebigkeit.
  • Die wichtigste Methode Gashydrate in den Weltmeeren zu entdecken, ist die Verwendung von Schallwellen, die von den Gashydratschichten im Sedimentbereich in charakteristischer Weise reflektiert werden.
  • Zurzeit sind Wissenschaftler und Techniker auf der ganzen Welt deshalb dabei, verschiedene Fördertechniken für Gashydrate zu erproben. Ziel ist es dabei immer, das Hydrat zu „zerstören“ um freies Methangas zu erhalten, das dann „abgeschöpft“ werden kann.
  • Schätzungen zufolge sind allein in den marinen Gashydratvorkommen Methanmengen in einer Größenordnung von 5.700 Billionen Kubikmetern vorrätig.
  • Die Gesamtmenge an gewinnbaren Vorräten wird auf 1.500 Billionen Kubikmetern Erdgas geschätzt. Zum Vergleich: die weltweiten Ressourcen an konventionellem Erdgas belaufen sich derzeit lediglich auf knapp 230 Billionen Kubikmeter.
  • Auch das zukünftige globale Klimageschehen können Methanhydrate wesentlich mit beeinflussen. Schließlich ist Methan nach Wasserdampf und Kohlenstoffdioxid das drittwichtigste Treibhausgas der Atmosphäre. Die Freisetzung des Gases könnte dramatische Flgen haben.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. weiter


Stand: 19.12.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Brennendes Eis
Gashydrate - Energielieferanten der Zukunft

Übersicht
Das Wichtigste in Kürze

Droht der Menschheit eine globale Energiekrise?
Interview mit dem BGR-Rohstoffexperten Dr. Peter Gerling

Auf der Suche nach neuen Rohstoffen...
Die Reserven der Erde sind begrenzt

"Brennendes Eis"
Was sind Gashydrate?

Rettung aus den Weltmeeren und Permafrostböden?
Vorkommen und Nachweis von Gashydraten

Auf dem Weg zu einer neuen Energiequelle...
Wie kann man Gashydratvorkommen ausbeuten?

Gasreserve für Jahrhunderte?
Bedeutung der Methanhydrate als Energiequelle der Zukunft

Global Player des Klimageschehens
Methan, das drittwichtigste Treibhausgas der Atmosphäre

Methanschock liess den Ozean kippen
Drohen dramatische Folgen, wenn das Methaneis freigesetzt werden sollte?

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige