Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Immer mehr Menschen möchten immer entferntere Ziele, und vor allem immer schneller und günstiger erreichen. Dabei ist das Auto immer noch die erste Wahl.
  • Der größte Verkehrsverursacher ist heute der Freizeitverkehr, der durch höhere Einkommen, mehr Freizeit und Autos angekurbelt wird.
  • 1995 haben allein die deutschen Pkw 108 Millionen Tonnen des Klimagases CO2 in die Atmosphäre entlassen. Aber nicht nur der Autoverkehr belastet die Umwelt. Weltweit verursacht der Flugverkehr 12 Prozent der gesamten CO2-Emissionen des Verkehrs, und ist somit der umweltschädlichste Verkehrssektor.
  • in weiterer Nebeneffekt des Autoverkehrs ist die zunehmende Lärmbelästigung. 70 Prozent aller Bundesbürger fühlen sich vom Autolärm gestört. Schlimmstenfalls kann er Herz-Kreislauf-Beschwerden, Stressreaktionen und Schlaflosigkeit verursachen.
  • Nach Ansicht von Verkehrsexperten kann der Anteil des Öffentlichen Personennahverkehrs am Gesamtverkehr von derzeit 16 Prozent auf prognostizierte 34 Prozent nur gesteigert werden, wenn er flächendeckend ausgebaut wird, eine allgemeine Attraktivitätssteigerung und eine Bevorzugung bei der Verkehrsplanung erfährt.
  • Park & Ride-Programme stellen einen Versuch dar, die Innenstädte zu entlasten, ohne jedoch einen Funktionsverlust der City herbeizuführen.
  • Fehlender Parkraum in der City führt zwar zu weniger Verkehr in der Innenstadt, kann aber auch negative Folgen haben: Schlimmstenfalls wandern die city-typischen Funktionen, wie Einzelhandel und Dienstleistungen, auf die „grüne Wiese“ ab. Ein Ausbleiben der Kunden aufgrund von Parkplatzmangel müssen die Geschäfte dort nicht befürchten.
  • Durch Verkehrsberuhigte Zonen haben sich in vielen Fällen die Lärm- und Schadstoffemissionen in diesen Bereichen verringert, auch das Fahrverhalten der Autofahrer ist gleichmäßiger und damit sicherer geworden, die Unfallzahlen gehen zurück.
  • Neue Konzepte wie Car-Sharing, CarPools und CashCar könnten eine Möglichkeit darstellen, die Zahl der Pkw langfristig zu begrenzen.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. weiter


Stand: 26.07.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Verkehrsinfarkt
Mobilität in der Krise

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Der Drang nach Mobilität
Von Ursachen und Nutzen...

Auswirkungen des Verkehrsinfarkts
Der Mobilitätswahn und seine Folgen...

Wundermittel gegen den Kollaps?
Navigations- und Telematiksysteme

Fahr Bus und Bahn...
Alternative zum Pkw?

Die Kombination machts
Von Park & Ride und Co.

Rund um den Parkraum
Ich drehe schon seit Stunden hier so meine Runden...

Der Griff ins Portemonnaie...
Bezahlen für die Straßenbenutzung

In der Ruhe liegt die Kraft...
Was bringt die Verkehrsberuhigung?

Ein Auto für alle
Car-Sharing, CarPools® und CashCar®

Chronik
Am Anfang war das Holzrad...

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Mega-Cities - Fehlentwicklung oder Modell für das 21. Jahrhundert?

Anzeige
Anzeige