Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Wenn das Meereis in den Polarregionen seine maximale Ausdehnung erreicht hat, sind fast zehn Prozent der ozeanischen Fläche von Eis bedeckt. Allerdings ist die Eisbedeckung der Ozeane starken saisonalen Schwankungen unterworfen.
  • Gerade im Sommer sammeln sich Unmengen an Organismen im Eis – vor allem Bestandteile des Planktons, die von Wellen in das schwammartige Eis gedrückt werden.
  • Die Umweltbedingungen im Eis sind mehr als ungünstig: Kälte, Lichtmangel und der hohe Salzgehalt stellen die Organismen auf die Probe.
  • Im Meereis leben vor allem einzellige Lebewesen wie Kieselalgen, Dinoflagellaten und Foraminiferen sowie kleinere Mehrzeller wie Würmer und Ruderfußkrebse.
  • Neben seiner Bedeutung als Lebensraum für unzählige Organismen spielt das Meereis eine bedeutende Rolle für das weltweite Klima. Sie reflektiert die Eisschicht etwa fünfmal mehr Sonnenstrahlung als Wasser. Auf diese Weise werden ungefähr 80 Prozent der einfallenden Sonnenstrahlung reflektiert.
  • Aber das ist nicht alles – fehlte die Eisdecke über weiten Teilen der Polarmeere, würde das Wasser einen Großteil der Strahlungsenergie schlucken, sich erwärmen und so auch die Atmosphäre aufheizen.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. 14
  29. |
  30. 15
  31. |
  32. weiter


Stand: 27.12.2000

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Meereis
Wimmelndes Leben in salzigen Kanälen

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Mit Satelliten und U-Booten
Die Verbreitung des Meereises

Von Körnchen und Pfannkuchen
Wie entsteht Meereis?

Ein riesiger Filter
Wodurch sammeln sich die Organismen im Eis?

Kalt, dunkel und salzig
Die Lebensbedingungen im Eis

Der heimliche Herrscher im Meereis
Die Kieselalgen

Überleben im Meereis
Der Diatomeen-Trick: Optimale Anpassung an eisige Kälte

Giftblüte und Meeresleuchten
Dinoflagellaten sind die zweithäufigsten Einzeller im Eis

Winzige Jäger mit Schneckengehäuse
Die Foraminiferen

Die Psychrophilen mögen es kalt
Biochemische Strategien zum Überleben im Gefrierschrank

Kleine Krebse und Eisfische
Die Artenvielfalt im Meereis

Eine ganz besondere Form von "Meereis"
Eisberge stammen von Gletschern ab

Wie ein gigantischer Spiegel
Die Bedeutung des Meereises für unser Klima

Der Nordpol fällt ins Wasser
Die Dynamik des Meereises

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Eiszeiten - Die frostige Vergangenheit der Erde...

El Niño - Pazifische Klimakapriolen mit weltweiten Folgen...

Klimawandel - Bringt der Mensch das irdische Klima aus dem Gleichgewicht?

Anzeige
Anzeige