Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Überblick

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon bereits 400 Jahre v. Chr. befinden sich erste Aufzeichnungen von Wetterereignissen in den Geschichtsbüchern.
  • Die Erfindungen des Thermometers und des Barometers im 17. Jahrhundert machten eine genaue Wetterbeobachtung möglich – die Grundvoraussetzung für eine Vorhersage.
  • Heute sammeln über 10.000 Wetterstationen weltweit unter genormten Bedingungen zur jeweils gleichen Tageszeit Daten über Temperatur, Luftdruck, Windgeschwindigkeit, Wolkenbedeckung und vieles mehr.
  • Unterstützt werden die Bodenstationen von Wetterballons, die ein vertikales Profil der Atmosphäre vermitteln.
  • Satelliten haben eine wichtige Funktion bei der Wettervorhersage, da sie auch die großen Gebiete über den Weltmeeren und den Polen beobachten, in denen sich keine oder nur wenige Wetterstationen befinden.
  • Die riesigen Datenfluten, die täglich auf diese Weise ermittelt werden, werden in codierter Form weitergeleitet – das spart Platz und stellt die Verständigung über Sprachbarrieren sicher.
  • Großrechner erstellen aus dem Datenmaterial die Vorhersagen. Während die Ergebnisse für die nächsten Tage eine sehr hohe Trefferquote haben, sind die Vorhersagen für die nächsten Wochen oder gar Monate noch recht ungenau, denn das Wettergeschenen stellt ein chaotisches System dar, das nicht genau vorausberechnet werden kann.
  • Bauernregeln, die sich auf Wettervorboten beziehen, die auf physikalischen Prinzipien beruhen, haben für eine kurzfristige Vorhersage eine verblüffend hohe Trefferquote von 80 bis 100 Prozent.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. weiter


Stand: 26.09.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Regen, Sonne, Wolken
Wie entsteht die Wettervorhersage?

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Zum Weiterlesen
Links und Literatur zum Thema

Gefährliche Schmetterlinge
Wenn die Vorhersage im Chaos versinkt

Regen oder Sonne
Wozu der ganze Aufwand?

Wieviele Schwalben machen einen Sommer?
Bauernregeln auf dem Prüfstand

10.000 genormte Beobachter
Wetterstationen weltweit

Reise in die Troposphäre
Noch immer unverzichtbar: Wetterballons

Himmlische Beobachter
Wettersatelliten sehen alles

Verschlüsselte Datenfluten
Von der Mess-Station in den Wetterbericht

Hieroglyphen über Wolkenbändern
Wetterkarten

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Wetterextreme - Klimatische "Ausrutscher" oder Folgen des Klimawandels?

Anzeige
Anzeige