Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Steppe wurde vom russischen „step“ abgeleitet, das die weiten, flachen Grasländer Südrusslands bezeichnet.
  • Die typische Steppe ist meist baumlos, flach und niederschlagsarm.
  • Steppen sind darin den Pampas Südamerikas und den Prärien Nordamerikas ähnlich. Alle drei bezeichnen eine Vegetations- oder Ökozone der „Trockenen Mittelbreiten“ in der gemäßigten Klimazone.
  • Es gibt unterschiedliche Steppenarten: Baumsteppe, Langras- und Kurzgrassteppe und Krautsteppe, die sich durch jeweils unterschiedliche Pflanzegesellschaften unterscheiden.
  • Die eurasische Steppe zieht sich vom Schwarzen Meer bis zur Wüste Gobi als bis zu 2.000 Kilometer breiter Gürtel über den Kontinent.
  • Den größten menschlichen Eingriff erlebte die eurasische Steppe Anfang der 50er Jahre, als die Sowjetunion die Neulandkampagne initiierte, um 82 Millionen Hektar Steppe in Ackerland umzuwandeln.
  • Die Folgen der Neulandkampagne sind bis heute Versalzung, Degradation und Erosion der ehemals fruchtbaren Steppenböden.
  • In Zentralasien, der Kernzone der Steppen, lebt eine Reihe von großen Pflanzenfressern, die heute vom Aussterben bedroht sind, aber schon in der letzten Eiszeit das Gesicht der Steppe prägten.
  • Beispiele hierfür sind Saiga-Antilopen, Kulane, Przewalski-Pferde, Wildkamele oder Mongolische Gazellen.
  • Die Puszta in Ungarn bildet mit ihrer typischen Steppenvegetation eine mitteleuropäische Exklave der eurasischen Steppe.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. weiter


Stand: 10.06.2005

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Die eurasische Steppe
Verkannte Einöde zwischen Schwarzem Meer und Wüste Gobi

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Weiterlesen...
Links zum Thema

Steppe, Prärie und Pampa
Viele Worte – eine Landschaft

Tulpen, Steppenroller und ein Hauch von Beifuss
Das Land der tausend Gräser

Umbruch im Nirgendwo
Die Neulandkampagne der Sowjetzeit

Steppe zu Wüste und wieder zurück
Kollaps oder Wiederauferstehung?

Nomaden aus der Eiszeit
Saiga-Antilopen

Wo die Steppe zum Wasserparadies wird
Tengiz und Korgalzhiner Seen

Dschinghis Khans Erbe
Fast unberührt – die Mongolei

Exklave in Mitteleuropa
Die Puszta, ein Stück Steppe in Ungarn

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Oasen - Paradiese der Wüste

Aralsee - Chronik einer anthropogen verursachten Katastrophe

Anzeige
Anzeige