Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Das Great Barrier Reef – das größte Korallenriff der Welt – befindet sich vor der Nordostküste Australiens (Queensland).
  • Es ist 2.000 Kilometer lang und 350.000 Quadratkilometer groß. Allerdings ist es kein zusammenhängendes Riffsystem, sondern besteht aus fast 3.000 Einzelriffen und 700 kleine Inseln.
  • Das Great Barrier Reef wird unter anderem als das achte Weltwunder und das größte von lebenden Organismen geschaffene Bauwerk bezeichnet.
  • Nach dem tropischen Regenwald ist das australische Korallenriff die artenreichste Region der Erde. Über 350 bizarre Korallenarten und an die 2.000 Fischarten leben hier.
  • Die Entfernung von der Küste variiert zwischen 30 Kilometern im Norden und bis zu 260 Kilometern im südlicheren Teil.
  • Erbauer eines Riffes sind Abermilliarden winzigster Korallenpolypen. Mit Hilfe ihrer Symbionten – einzellige Algen – ist es ihnen möglich Kalk aus dem Meerwasser und ihrer Nahrung abzusondern. Daraus bauen sie Wohnhöhlen, die das Skelett des Riffes bilden. Pro Jahr wächst auf diese Art ein Korallenriff zwei bis fünf Zentimeter.
  • Der größte Teil des Riffes besteht aus einem toten Kern auf dem die neuen Polypengenerationen nachwachsen. Nur die obersten Schichten sind also lebende Organismen.
  • Korallen sind anspruchsvoll. Um optimale Lebensbedingungen zu haben muss vor allem die Wassertemperatur zwischen 21°C und 30°C liegen. Korallen können außerdem nur in flachem, klaren und damit lichtdurchfluteten Wasser gedeihen, da ansonsten den Symbionten der Korallenpolypen das lebensnotwendige Licht fehlt.
  • Auch Meeresabschnitte mit geringer Sedimentation und einem festen Untergrund werden von Korallen bevorzugt.
  • Aber das Great Barrier Reef ist in Gefahr. Meereserwärmungen, unter anderem verursacht durch die Klimaanomalie El Nino, führen zur Korallenbleiche (coral bleaching). Die Korallen verlieren dabei ihre Farbe, werden stark geschädigt und sterben häufig sogar ab. Steigen die Wassertemperaturen weiter an, könnte das Great Barrier Reef in 50 Jahren vollständig zerstört sein.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. weiter


Stand: 26.10.2001

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Great Barrier Reef
Bedrohte Wunderwelt des Meeres

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Tückische Gefahr im kristallklaren Wasser
Wo liegt das Riff und wie kam es zu seinem Namen?

Das größte Lebewesen unserer Zeit
Sogar vom Mond aus ist es noch zu erkennen...

Die Riff-Baumeister
Korallenpolypen, Kalkskelette und Korallenstöcke

Leben auf einem toten Kern
Stadien des Riffwachstums

Ganz schön anspruchsvoll...
Die Lebensbedingungen der Korallen

Was für Rifftypen gibt es?
Schon Darwin kannte sie

Wer hier alles so lebt...
Von bizarren Korallen und bunten Fischen

Gefahren lauern überall
Vorsicht vor Haien, Krokodilen und box jelly-fish

Ein Klimaphänomen lässt Korallen erblassen
El Nino und seine Folgen

Von Eingriffen des Menschen...
...und wie man Riffe wiederherstellen kann

Haben Korallen heilende Kräfte?
Schutz vor bösen Geistern und Wundermittel gegen fast alles

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

El Niño - Pazifische Klimakapriolen mit weltweiten Folgen...

Anzeige
Anzeige