Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Unter dem Begriff Biomasse werden Naturerzeugnisse wie Holz, Stroh, Grünabfälle oder Gülle zusammengefasst, die zur Energieproduktion eingesetzt werden können.

  • Ein Großteil der Bioenergieträger sind Rückstände aus Industrie, Land- und Forstwirtschaft oder Kommunen wie Sägespäne, Kronen- oder Schwachholzreste aus dem Holzeinschlag oder die Stroh aus der Getreideproduktion. Speziell für die Energieproduktion angebaut werden teilweise Zucker-, Stärke- oder Öl-haltige Pflanzen wie Raps, Sonnenblumen, Getreide oder Zuckerrüben , aber auch schnellwachsende Baumarten wie Pappeln oder Weiden.

  • In Deutschland wurden im Jahr 2001 4,9 Milliarden Kilowattstunden Öko-Strom in Biomasse- und Müllkraftwerken erzeugt, eine Steigerung um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dennoch rangiert Biomasse unter den erneuerbaren Energien in Deutschland noch weit abgeschlagen hinter Wasser und Wind.

  • Zu den Vorteilen der Biomasse gehören Wetterunabhängigkeit, CO2-Neutralität – sie geben bei der Verbrennung nur so viel CO2 ab wie auch bei der natürlichen Zersetzung – und ihre Zugehörigkeit zu den nachwachsenden Rohstoffen.

  • Nachteile der Biomassetechnologie sind neben der fehlenden Marktreife vieler Anlagenkonzepte und Kraftwerkstypen vor allem die Kosten. Zur Zeit rentiert sich der Betrieb von Biomassekraftwerken nur durch staatliche Subventionen. Negativ für die Ökobilanz sind die oft langen Transportwege, über die die Rohstoffe zu den Kraftwerken gebracht werden.
    Anzeige

  • Für die technische Umsetzung existieren zahlreiche Anlagen- und Kraftwerkskonzepte. Die meisten Biomassekraftwerke erzeugen durch Verbrennung der Energieträger Rauchgase, die Turbinen antreiben und so Strom erzeugen. Möglich ist aber auch der Einsatz in Blockheizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung oder – als Biogas – sogar als Energieträger für Brennstoffzellen.

  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. 13
  27. |
  28. weiter


Stand: 22.10.2002

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Biomasse
Holz, Stroh und Biogas - Energielieferanten der Zukunft?

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Ende des Dornröschenschlafs
Der Boom der erneuerbaren Energien und die Biomasse

Mehr als nur Holz oder Stroh...
Was ist Biomasse?

Nachhaltig und CO2-neutral...
Die Vorteile der Biomasse

Vorbild USA?
Das Potenzial für Strom und Wärme aus Biomateralien

Biomasse ist nicht gleich Biomasse
Gemeinsamkeiten und Unterschiede der biogenen Brennstoffe

Dampfkreisläufe, Wärmetauscher und Cofiring
Die Anlagenkonzepte

Viel mehr als nur Gülle...
Biogas als Energielieferant

Drei Prozent des Energiebedarfs...
Technologie und Potenzial von Biogas

Die Kostenfrage
Hemmschuh für den Biomasseboom?

Die Probleme der Biomasse-Technologie
Nachschubsorgen, Ökobilanzen und Informationsmangel

Getreideheizung
Umweltfreundliche Energie oder Pervertierung der Technik?

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Anzeige
Anzeige