Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Überblick

  • Der Mensch ist in seinem eigenen Körper in der Minderheit – er trägt mehr Bakterien, Amöben, Pilze, Milben und andere „Mitbewohner“ mit sicher herum als menschliche Zellen. Die meisten von ihnen sind jedoch vollkommen harmlos. Als „Tischgenossen“ oder Kommensalen haben sie sich in Jahrmillionen gemeinsamer Evolution an das Leben auf und im Menschen angepasst. Viele von ihnen sind sogar nützliche Helfer.
  • Hautbakterien siedeln besonders dicht in talgdrüsenreichen Hautpartien wie der Stirn oder feuchten geschützten Stellen wie Achseln oder Füßen. Sie sind wichtiger Teil der natürlichen Schutzbarriere unserer Haut gegenüber krankmachenden Erregern und Pilzen, sind jedoch auch an der Entstehung von Pickeln beteiligt.
  • Hautbakterien sind auch für unseren Körper- und Schweißgeruch verantwortlich. Erst ihre Abbauprodukte erzeugen den Geruch. Die schweiß- und geruchshemmende Wirkung von Deodorants beruht zum einen auf antibakteriellen Wirkstoffen, zum anderen auf winzigen Aluminiumteilchen im Deo, die den Austritt von Schweiß an die Hautoberfläche hemmen.
  • Die weißlichen Hornhautteilchen der Schuppen sind die Folge einer übermäßigen Vermehrung eines normalerweise auf unserer Kopfhaut lebenden Pilzes. Er löst eine Überaktivität der Zellproduktion in der Epidermis aus.
  • Milben der Gattung Demodex leben in den Talgdrüsen und Haarbälgen fast jedes Menschen. Die Besiedlung durch die länglichen Spinnentiere bleibt jedoch meist unbemerkt und ist in der Regel folgenlos. Erst bei ungeregelter Vermehrung können sie Hautirritationen auslösen.
  • Im menschlichen Verdauungssystem leben mehr als 500 verschiedene Bakterienarten, ihre Gesamtzahl geht in die Billionen. Sie sind speziell an das lebensfeindliche Milieu in Magen und Darm angepasst. Die meisten von ihnen sind wichtige Helfer im Verdauungsprozess, zudem tragen sie dazu bei, krankmachende Erreger zu verdrängen.
  • Probiotika – lebende Kulturen von nützlichen Bakterien – erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie sollen gegen Verdauungsprobleme, Asthma, Enzymmangel, Allergien, Autoimmunerkrankungen und Entzündungen helfen. Doch ihre Wirksamkeit in Form der gängigen Nahrungsergänzungmittel ist umstritten.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. 8
  17. |
  18. 9
  19. |
  20. 10
  21. |
  22. 11
  23. |
  24. 12
  25. |
  26. weiter


Stand: 13.03.2003

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Der bewohnte Mensch
Unseren "Untermietern" auf der Spur

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Zum Weiterlesen...
Links und Literatur zum Thema

Eine unsichtbare Armee...
Die Hautbakterien

Ein ganz besonderer Duft...
Wie entsteht Schweißgeruch?

Auf die Stirn geschrieben
Von Fettschichten, Seife und Pickeln

Achtbeinig und gefräßig...
Milben unter unserer Haut

Leise rieselt der Schnee...
Schuppen und ihre Ursachen

Schuppenmythen - Wahr oder Falsch?
Wahrheiten und Irrttümer rund um die Schuppenbildung

(Un)willkommene Tischgenossen
Ökosystem Darm

Bakterien am Ruder?
Überraschende Interaktion zwischen Aderentwicklung und Darmbakterien

Allheilmittel Probiotika?
Was können die "Fitmacher" - und was nicht?

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

keine News verknüpft

Dossiers zum Thema

Blutsauger - Zecken, Mücken und Co.: Kleiner Stich mit bösen Folgen

Vogelgrippe - Vom Tiervirus zur tödlichen Gefahr für den Menschen

Anzeige
Anzeige