Überblick - scinexx | Das Wissensmagazin
Anzeige
Anzeige

Überblick

Das Wichtigste in Kürze

  • Planetare Nebel entstehen durch Ereignisse im Kosmos, bei denen Materie von einem Stern in den Weltraum hinaus geschleudert werden, wie beispielsweise eine Sternenxplosion (Supernova).
  • Lange Zeit gingen die Astronomen davon aus, dass die Nebel ihren Ursprung in den Emissionen von Einzelsternen haben. Dann allerdings müssten diese Nebel dieselbe Form wie ihre Ursprungsobjekte haben – rund.
  • Doch tatsächlich weisen die meisten Planetaren Nebel ausgeprägte Wellen, Zacken und Ausbuchtungen auf. Die abweichenden Strukturen wurden jedoch mit Störeinflüssen und einer schnellen Rotation der Sterne und ihrer Nebel erklärt.
  • Eine Gruppe von Astronomen am Wisconsin-Indiana-Yale- 3,5-Meter-Teleskop auf dem Kitt Peak gab sich damit nicht zufrieden und untersuchte einige Planetare Nebel genauer. Sie suchten dabei insbesondere nach einem verräterischen, wiederholten Taumeln, durch das sich der Gravitationseinfluss eines unsichtbaren Begleiters verraten würde.
  • Das Ergebnis war eine Sensation: Zehn der elf untersuchten Sterne zeigten tatsächlich klare Anzeichen von radialen Oszillationsbewegungen. Der Nebel könnte also aus einem Doppelsternsystem hervorgegangen sein.
  • Auch ein anderer Nebel warf Fragen auf: der Krebsnebel (Crab Nebula) M1. Messungen zeigten, dass die vom Zentrum abgestoßene Materiemenge und ihre kinetische Energie nicht zum Supernova- Ereignis des Jahres 1054 passten, das ursprünglich als ENTstehungsursache des Nebels galt.
  • Der Nebel und alle bereits existierenden Aufnahmen von ihm wurden noch einmal herangezogen und die exakten Bewegungen von 50 Filamenten, also Nebelfasern, über einen Zeitraum von 53 Jahren untersucht. Das Ergebnis war verblüffend. Die Explosion im Crab-Nebel musste im Jahre 1130 stattgefunden haben, und nicht 1054.
  • Der protoplanetare Nebel CRL 618 markiert den Übergangszustand zwischen einem Roten Riesen und dem Nebel. Dieser Nebeltyp nimmt oft bipolare Formen an – warum ist bisher nur in Ansätzen erklärt.
  1. zurück
  2. 1
  3. |
  4. 2
  5. |
  6. 3
  7. |
  8. 4
  9. |
  10. 5
  11. |
  12. 6
  13. |
  14. 7
  15. |
  16. weiter


Stand: 27.08.2004

Anzeige

In den Schlagzeilen

Inhalt des Dossiers

Kosmische Nebelschleier
Planetare Nebel geben Rätsel auf

Überblick
Das Wichtigste in Kürze

Keine Kugel beim Nebel
Form widerspricht Theorie über Ursprung

Begleitsterne gesucht
Entstehen planetarische Nebel in Doppelsternsystemen?

Rätsel um Supernova 1054
Weitere Ungereimtheiten tauchen auf

Hinweis von Hubble
Klare Sicht auf Nebel CRL 618

Erklärungsnot und Puzzleteile
Noch immer sind Fragen offen

Diaschauen zum Thema

keine Diaschauen verknüpft

News zum Thema

Das Universum nebenan
Revolutionäre Ideen in der Astrophysik von Marcus Chown

Gerhard Jentzsch an der Spitze der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft
Deformation der Erdoberfläche im Visier

Dossiers zum Thema

Big Eyes - Riesenteleskope und die letzten Rätsel im Kosmos

Anzeige
Anzeige